Entscheidung im Gemeinderat

Kostenlose Erziehungsberatung in Kitas bleibt

+
Der Gemeinderat beschließt die kostenlose Erziehungsberatung an den Kitas fortzusetzen (Symbolbild).

Heidelberg – Seit 2008 können sich Eltern, deren Kinder eine Kindertagesstätte besuchen, kostenlos in Sachen Erziehung beraten lassen. Der Gemeinderat hat nun noch einmal über dieses Angebot beraten:

Der Heidelberger Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 27. Oktober einstimmig beschlossen, dass ab dem 1. Januar 2017 Eltern von Vorschulkindern weiterhin die kostenlose Beratung in Sachen Erziehung an der jeweiligen Kindertagesstätte in Anspruch nehmen können. Die Entscheidung des Gemeinderates war deswegen nötig, weil das Angebot bis Ende 2016 befristet ist. Da sich das Konzept aber bewährt hatte, fiel die Entscheidung für den Erhalt der Beratung.

Insgesamt 16 Elternberater stehen in den 79 Kinderbetreuungseinrichtungen für die Eltern zur Verfügung.

Stadt Heidelberg/eep

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Chihuahua-Hündin von Auto überrollt: Zeugin sieht wie Fahrer weiterfährt!

Chihuahua-Hündin von Auto überrollt: Zeugin sieht wie Fahrer weiterfährt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.