Steht unter Verdacht

Dreifacher Diebstahl – Mann (31) muss ins Gefängnis

+
31-Jähriger klaut mehrere Gegenstände in Heidelberg (Symbolfoto)

Heidelberg - Innerhalb einer Stunde schnappt ein 31-Jähriger gleich zweimal zu! Als die Polizei ihn erwischt, können sie noch einen weiteren Diebstahl feststellen!

Die Staatsanwaltschaft Heidelberg erlässt einen Haftbefehl gegen einen 31-Jährigen, der im dringenden Verdacht steht, mehrere Diebstähle begangen zu haben.

Die Straftaten

In der Nacht von Sonntag auf Montag hat der Tatverdächtige mit einem bislang unbekannten Komplizen um 0.20 Uhr in einer Gaststätte in der Hauptstraße eine Handtasche geklaut. Außerdem soll er um 1.20 Uhr in einem Studentenwohnheim in der Unteren Straße einer 22-Jährigen das Handy aus der Jackentasche entwendet haben.

Die Fahndung

Die Polizei wird um 4.30 Uhr in der Unteren Straße auf zwei Männer aufmerksam und kontrolliert sie. Durch die detaillierte Personenbeschreibung und der Bestätigung einer Zeugin, ihn im Studentenwohnheim gesehen zu haben, wird der 31-Jährige festgenommen. Für seinen 21-Jähriger Begleiter reichen die Beweise nicht aus, so dass dieser gehen kann.

Die Polizisten durchsuchen den Dieb und finden ein weiteres Smartphone, welches bereits am 16. Oktober als gestohlen gemeldet wurde.

Am Montagvormittag hat man den Täter der Ermittlungsrichterin der Staatsanwaltschaft Heidelberg vorgeführt, die den Haftbefehl erlassen hat. Er wird in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Weitere Ermittlungen dauern an.

Hinweis: Unsere Redaktion verzichtet, unter Berufung auf den Pressekodex (Ziffer 12), auf die Veröffentlichung von Nationalitäten, wenn diese Informationen keine begründeten Sachbezug zu einer Straftat darstellen.

pol/jol

Mehr zum Thema

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Fotos: Zwei Verletzte und 12.000 Euro Schaden

Fotos: Zwei Verletzte und 12.000 Euro Schaden

Wen es ernst wird: 500 Helfer üben Katastrophenalarm

Wen es ernst wird: 500 Helfer üben Katastrophenalarm

Kommentare