120.000 Euro Sachschaden 

Dachstuhlbrand: Ermittlungen wegen fährlässiger Brandstiftung!  

+
Bei dem Brand in der Hans-Thoma-Straße waren am Donerstagnachmittag 80 Feuerwehrleute m Einsatz. 

Heidelberg-Handschuhsheim – Bei Sanierungsarbeiten an einem Mehrfamilienhaus bricht am Donnerstagabend ein Feuer aus. Die Polizei vermutet nun: fahrlässige Brandstiftung! 

Am Donnerstag kurz vor 17 Uhr ist ein Feuer im Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in der Hans-Thoma-Straße aussgebrochen. In dem 5-stöckigen Mehrfamilienhaus, das wegen Umbauarbeiten derzeit unbewohnt ist, waren bis kurz vor Brandausbruch Bitumenbahnen verschweißt worden. Die Polizei hat daher Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. 

Der Sachschaden wird auf etwa 120.000 Euro geschätzt. Die Feuerwehren hatten den Brand rasch unter Kontrolle, ein Übergreifen auf die benachbarten Häuser konnte verhindert werden. Im Einsatz waren knapp 80 Wehrleute der Berufsfeuerwehr sowie der Freiwilligen Feuerwehren aus den Stadtteilen Kirchheim, Handschuhsheim und Neuenheim.

pol/kp

Meistgelesen

„Hart aber fair“-WM-Talk: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“-WM-Talk: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Von Schmuck bis Besteck: So reinigen Sie angelaufenes Silber richtig

Von Schmuck bis Besteck: So reinigen Sie angelaufenes Silber richtig

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.