1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Juwelier geplündert – Dreister Ganove (18) flieht mit fetter Beute

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Raub in Juweliergeschäft
Bei einem Juwelier in der Heidelberger Hauptstraße klaute ein Teenager Schmuck im Wert von 3.500 Euro. (Symbolbild) © picture alliance / dpa

Heidelberg – Na, da fängt ja einer früh an... Ein rabiater Jugendlicher (18) hat einen Juwelierladen in der Hauptstraße geplündert. Doch der Dieb kommt nicht weit:

So jung und hat es schon so viel kriminelle Energie... Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg ist Haftbefehl gegen einen 18 Jahre alten Heranwachsenden erlassen worden. Doch was ist passiert? Laut Polizeipräsidium Mannheim steht der Teenager im dringenden Verdacht in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (23./24. Juni) in ein Schmuckgeschäft in der Altstadt eingebrochen zu sein und dort Bernstein im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet zu haben.

StadtHeidelberg
BundeslandBaden-Württemberg
Fläche108,84 km²
Einwohnerzahl161.485 (Stand: 31. Dez. 2019)
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Der Tatverdächtige soll am Donnerstagfrüh gegen 4:30 Uhr mit einem Gullydeckel das Schaufenster des Juweliers in der Hauptstraße eingeworfen und sich so Zutritt zum Anwesen verschafft haben. Sodann soll der Beschuldigte Schmuck im Wert von etwa 3.500 Euro entwendet haben, ehe er zu Fuß geflüchtet ist.

Heidelberg: Schmuckgeschäft geplündert – 18-Jähriger nach kurzer Flucht geschnappt

Doch der Nachwuchs-Ganove kam nicht weit: Die alarmierten Beamten der angrenzenden Polizeireviere Heidelberg-Mitte und Heidelberg-Nord sowie der Polizeihundeführerstaffel fahndeten umgehend nach dem flüchtigen Täter, der von einer Zeugin beobachtet werden konnte. Nur wenig später wurde der 18-jährige Langfinger in der Jakobsgasse von Uniformierten gesichtet und einer Personenkontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung seiner Tasche konnte der zuvor entwendete Schmuck sichergestellt werden.

Wahrscheinlich Jugendliche haben in Bad Vilbel mehrere Gullideckel entfernt (Symbolbild)
Mit einem schweren Gullydeckel schlug der Dieb das Schaufenster des Schmuckgeschäfts ein. (Symbolbild) © Marijan Murat / dpa

Die weiteren Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen und der Beschuldigte noch am selben Tag der Ermittlungsrichterin beim Amtsgericht Heidelberg vorgeführt. Diese erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls einen Haftbefehl. Anschließend wurde der Verdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. (pol/pek)

Auch interessant