Große Investitionen!

Entwurf: So sieht der Haushaltsplan für 2017/18 aus

+
Der Entwurf vom Haushaltsplan 2017/18 wird vorgestellt (Symbolfoto)

Heidelberg – Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner legt einen Entwurf für den Haushaltsplan für 2017/18 offen. Das ist für die nächsten zwei Jahre geplant:

Am Donnerstag hat Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner dem Gemeinderat den Entwurf für den Haushaltsplan 2017/18 vorgestellt.

Es sind große Inventionen geplant

Mit 147,6 Millionen Euro in beiden Jahren zusammen investieren wir weiterhin auf hohem Niveau. Dadurch schaffen wir bleibende Werte und sichern die Zukunftsfähigkeit unserer Stadt“, sagt Dr. Würzner.

Ein Großteil des Geldes soll für Baumaßnahmen eingesetzt werden: Schulen sollen modernisiert, Straßen erneuert und die öffentlichen Verkehrsmittel gestärkt werden. Dafür sind rund 60 Millionen Euro vorgesehen. Weitere 18 Millionen sollen Dritte bekommen, um ihre Ideen zu verwirklichen. So können dann Kindergärten oder Sportanlagen ausgebaut und verbessert werden.

Finanzierung

Etwa 61 Prozent der Investitionen kann die Stadt mit Hilfe von Finanzierungen Dritter selbst aufbringen, den Rest wird sie per Kredit aufnehmen müssen.

Steigende Leistung

Der Ergebnishaushalt für die laufenden Leistungen soll in den nächsten zwei Jahren steigen. 2017 soll dann ein Volumen von 600 Millionen Euro und 2018 ein Volumen von 617 Millionen Euro erreicht werden. 

Grund für den Anstieg sei die Ausweitung in den Bereichen Integration von Flüchtlingen, Sozialarbeit und Jugendhilfe. 

Neuverschuldung

Die voraussichtliche Nettoneuverschuldung liegt bei 56,9 Millionen Euro, das heißt der Schuldenstand 2018 wird dann etwa 228,7 Millionen Euro erreichen. „Die Gesamtverschuldung liegt damit weit unter den früheren Annahmen“, meint Finanzbürgermeister Hans-Jürgen Heiß.

Kinder, Familie und Bildung

Heidelberg ist stolz auf den Bildungssektor. Laut einer Caritas-Studie gibt es in Heidelberg die niedrigste Schulabbrecherquote bundesweit und mehr als 98 Prozent verlassen die allgemeinbildenden Schulen mit einem Abschluss. „In Heidelberg bekommen die Menschen die Chance auf eine gute Zukunft. Deshalb möchten so viele hier leben. Wir wollen weiter daran arbeiten, dass wir ihnen diese Chance bieten“, betont Dr. Würzner.

Die Stadt will in den nächsten zwei Jahren rund 109 Millionen Euro investieren, um beispielsweise neue Krippen und Kindergartenplätze zu schaffen. Außerdem sollen nochmal 21 Millionen Euro in Schulen gesteckt werden. 

Ein weiteres großes Projekt ist das Mark Twain Village in der Südstadt. Die Stadt will rund 1.700 Wohnungen schaffen.

Bahnstadt

Mehr als 2.100 fertige Wohnungen kann die Bahnstadt schon verzeichnen. Grundsätzlich ist Heidelberg in den letzten zehn Jahren um rund 15.000 Menschen auf über 155.000 Einwohner gewachsen. 

Mehr Informationen findest Du unter www.heidelberg.de/haushalt

Stadt Heidelberg/jol

Mehr zum Thema

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Kommentare