Durchschnittsalter

Heidelberger die „Zweitjüngsten“ im Land

+
Heidelberg ist die „zweitjüngste“ Stadt in Baden-Württemberg.

Heidelberg - In Heidelberg wohnen viele junge Menschen. Das macht sich auch am Durchschnittsalter bemerkbar: Lediglich Freiburg ist noch „jünger“ als die Universitätsstadt.  

Die Bevölkerung wird immer älter …

Die jüngste Stadt Deutschlands ist Freiburg. Die Freiburger sind mit 40 Jahren rund vier Jahre jünger als der Bundesdurchschnitt. 

Das teilte der Verband der Deutschen Versicherer am Donnerstag mit. Gründe dafür seien die vielen Studenten sowie die hohe Zuwanderung. 

An zweiter und dritter Stelle stehen die Universitätsstädte Heidelberg (40,2 Jahre) und Tübingen. In Baden-Baden sind die Menschen mit durchschnittlich 47 Jahren am ältesten. 

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren die Baden-Württemberger 2015 im Schnitt 43 Jahre alt. Damit liegt Baden-Württemberg im bundesweiten Vergleich an dritter Stelle – nach den Stadtstaaten Berlin und Hamburg.

dpa/rmx

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Olympia 2018 im Live-Ticker: Rebensburg enttäuscht - Freestylerin Cakmakli im Finale

Olympia 2018 im Live-Ticker: Rebensburg enttäuscht - Freestylerin Cakmakli im Finale

Ski-Freestyle: Cakmakli aus Garmisch-Partenkirchen im Halfpipe-Finale 

Ski-Freestyle: Cakmakli aus Garmisch-Partenkirchen im Halfpipe-Finale 

Olympia 2018: Russischer Curling-Trainer zu Dopingverdacht: „Er ist nicht dumm“

Olympia 2018: Russischer Curling-Trainer zu Dopingverdacht: „Er ist nicht dumm“

Weltcup-Rekordsieger Schlierenzauer kehrt zurück ins österreichische Team 

Weltcup-Rekordsieger Schlierenzauer kehrt zurück ins österreichische Team 

Skispringer und Bobpiloten: Deutschland darf auf Medaillen hoffen

Skispringer und Bobpiloten: Deutschland darf auf Medaillen hoffen

IOC legt sich fest: Dopingfall hätte Einfluss auf Russland-Entscheidung

IOC legt sich fest: Dopingfall hätte Einfluss auf Russland-Entscheidung

Kommentare