Eu-Kommission hat entschieden

HeidelbergCement erhält Freigabe für Kauf von Italcementi

+
HeidelbergCement erhält die Freigabe zum Kauf des italienischen Baumittelherstellers Italcementi. (Symbolfoto)

Heidelberg - Der Baustoffkonzern HeidelbergCement hat am Donnerstag die Freigabe der EU-Kommission für den Kauf von Italcementi erhalten.

Der zur Ausräumung wettbewerbsrechtlicher Bedenken in Europa vorgeschlagene Verkauf von Aktivitäten in Belgien, die hauptsächlich aus der belgischen Tochtergesellschaft des italienischen Baumittelherstellers Italcementi bestehen, sei von der EU-Kommission akzeptiert worden, teilt der Konzern am Donnerstag mit. Die Entscheidung der amerikanischen Wettbewerbsbehörde FTC stehe noch aus.

„Wir sind über die positive Entscheidung der EU-Kommission sehr erfreut“, sagt Dr. Bernd Scheifele, Vorstandsvorsitzender von HeidelbergCement. „Diese Entscheidung ist ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum vollständigen Erwerb von Italcementi.“

HeidelbergCement ist mit führenden Marktpositionen in den Bereichen Zuschlagstoffe, Zement und Transportbeton sowie in weiteren nachgelagerten Aktivitäten einer der größten Baustoffhersteller weltweit. Das Unternehmen beschäftigt rund 45.000 Mitarbeiter an 2.300 Standorten in mehr als 40 Ländern.

Meistgelesen

Olympia 2018 im Live-Ticker: Rebensburg enttäuscht - Freestylerin Cakmakli im Finale

Olympia 2018 im Live-Ticker: Rebensburg enttäuscht - Freestylerin Cakmakli im Finale

Ski-Freestyle: Cakmakli aus Garmisch-Partenkirchen im Halfpipe-Finale 

Ski-Freestyle: Cakmakli aus Garmisch-Partenkirchen im Halfpipe-Finale 

Olympia 2018: Russischer Curling-Trainer zu Dopingverdacht: „Er ist nicht dumm“

Olympia 2018: Russischer Curling-Trainer zu Dopingverdacht: „Er ist nicht dumm“

Weltcup-Rekordsieger Schlierenzauer kehrt zurück ins österreichische Team 

Weltcup-Rekordsieger Schlierenzauer kehrt zurück ins österreichische Team 

Skispringer und Bobpiloten: Deutschland darf auf Medaillen hoffen

Skispringer und Bobpiloten: Deutschland darf auf Medaillen hoffen

IOC legt sich fest: Dopingfall hätte Einfluss auf Russland-Entscheidung

IOC legt sich fest: Dopingfall hätte Einfluss auf Russland-Entscheidung

Kommentare