1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Bei Hotel-Party aus 3. Stock gestürzt – 17-Jähriger schwer verletzt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Rettungswagen fährt mit Blaulicht zum Einsatzort
Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht zum Einsatzort. (Symbolfoto) © Lukas Schulze

Heidelberg - Schreckliches Unglück am frühen Sonntagmorgen in einem Hotel in der Rohrbacher Straße! Bei einer Zimmerparty stürzt ein Jugendlicher (17) in die Tiefe, verletzt sich schwer am Kopf:

Ein tragisches Ende hat eine Zimmerparty im dritten Stock eines Hotels in der Rohrbacher Straße am frühen Sonntagmorgen (14. März) genommen. Wie das Polizeipräsidium Mannheim mitteilt, ist ein 17-jähriger Jugendlicher aus dem Fenster in die Tiefe gestürzt und hat sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen. Der Teenager hat offenbar gegen 5 Uhr am offenen Fenster geraucht, als er aus bislang unbekannten Gründen „Übergewicht“ bekam und auf das zwei Stockwerke tiefer liegende Terrassenvordach im Innenhof des Gebäudes gekracht ist. Nach notärztlicher Behandlung ist er mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert worden.

Wie die bisherigen Recherchen der Polizei ergeben haben, hatte der 17-Jährige mit drei weiteren Personen (zwei junge Frauen und ein junger Mann im Alter von 17 bis 20 Jahren), die zum Teil erheblich alkoholisiert waren, im Hotelzimmer gefeiert und die Nacht dort verbracht. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist von einem Unglücksfall auszugehen. Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor.

Zwei Polizeibeamte laufen in der Dunkelheit.
Die Polizei sprengte eine illegale eine Corona-Party in einem Heilbronner Hotel. (Symbolfoto) © Robert Michael/dpa

Heilbronn: Illegale Corona-Party in Hotel eskaliert – zwei vorübergehende Festnahmen

Ebenfalls zu einer Hotelparty ist es in der Nacht von Freitag auf Samstag in Heilbronn gekommen, wie die Polizei am Montag mitteilt. Eine Gruppe von 15 jungen Leuten Personen muss mit Anzeigen rechnen, da sie sich nicht an die geltenden Corona-Regeln gehalten haben! Zeugen hatte in der Nacht die Polizei alarmiert, weil Hotelgäste in der Weinsberger Straße Lärm veranstalteten und Müll, Becher und Zigarettenschachteln aus Fenstern warfen. Die eintreffende Polizeistreife stellte Personen im Alter zwischen 15 und 29 Jahren fest, die sich in dem Hotel in zwei Zimmer eingemietet und dort die Sau rausgelassen haben.

Da einige der jungen Leute ihre Ausweise nicht zeigen wollten, den Anweisungen der Polizei nicht folge leisteten oder aggressiv auf die eintreffenden Beamten reagierten, mussten sogar zwei Personen in Gewahrsam genommen werden. Neben den Verstößen gegen die Corona-Verordnung, werden auch Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zur Anzeige gebracht. (pol/pek)

Auch interessant

Kommentare