Für Cannabis-Legalisierung 

500 Teilnehmer demonstrieren bei 5. Global Marijuana March in Heidelberg

+
Global Marijuana March am 5. Mai: Von der Stadtbücherei geht es durch die Altstadt zum Uniplatz 

Heidelberg - Jedes Jahr findet am ersten Samstag im Mai in weltweit hundert Städten der Global Marijuana March statt – so auch in Heidelberg. Um was es dabei geht:

Der Global Marijuana March wird jedes Jahr vom Hanfverband Rhein-Neckar organisiert.

Ziel der Veranstaltung mit dem Motto „Gesundheit statt Starfverfolgung“ ist es den bestehenden Cannabis-Schwarzmarkt durch einen regulierten Markt mit Jugend- und Verbraucherschutz zu ersetzen.

5. Global Marijuana March: Hunderte demonstrieren für Cannabis-Legalisierung!

Außerdem will der Verband Patienten in ihrem Recht auf bezahlbares Cannabis als Medizin unterstützen. Dabei ginge es dem Verband nicht „um eine Verharmlosung der Kultur- und Heilpflanze Hanf“, sondern um den Dialog darüber, ob es sinnvoll ist, Menschen zu kriminalisieren, die sich für Hanf als Genussmittel entscheiden. 

Sprecherin Micol Muyenga des organisierenden Hanfverbandes Rhein-Neckar erklärt die Motivation der Teilnehmenden: „Aufgrund eines überholten Gesetzes müssen erwachsene Cannabis-Konsumenten immer noch konsequent verfolgt werden. Deshalb sind so viele Menschen auf die Straße gegangen!“.

Auftakt ist um 14 Uhr an der Stadtbücherei, der Abschluss gegen 18:30 Uhr am Uniplatz. Zwischen Reden der Jusos, der Linken, der Grünen, der Piraten, der Partei und der jungen Liberalen gibt es Musik von Music Gourmétz: Babba Moe & Slik Momentz sowie Raylative und eine Tombola. 

Ein Beitrag der Satiresendung „heute-show“ zur Legalisierung von Cannabis sorgt Anfang November für Ärger. Die Sendung hatte zum Beitrag eine Fotomontage erstellt, in der Heilbronns Polizeisprecher Gerald Olma einer jungen Frau einen Joint anzündet. Die Polizei Heilbronn prüft jetzt rechtliche Schritte gegen ZDF und die „heute-show“.

kp

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare