Für Cannabis-Legalisierung 

500 Teilnehmer demonstrieren bei 5. Global Marijuana March in Heidelberg

+
Global Marijuana March am 5. Mai: Von der Stadtbücherei geht es durch die Altstadt zum Uniplatz 

Heidelberg - Jedes Jahr findet am ersten Samstag im Mai in weltweit hundert Städten der Global Marijuana March statt – so auch in Heidelberg. Um was es dabei geht:

Der Global Marijuana March wird jedes Jahr vom Hanfverband Rhein-Neckar organisiert.

Ziel der Veranstaltung mit dem Motto „Gesundheit statt Starfverfolgung“ ist es den bestehenden Cannabis-Schwarzmarkt durch einen regulierten Markt mit Jugend- und Verbraucherschutz zu ersetzen.

5. Global Marijuana March: Hunderte demonstrieren für Cannabis-Legalisierung!

Außerdem will der Verband Patienten in ihrem Recht auf bezahlbares Cannabis als Medizin unterstützen. Dabei ginge es dem Verband nicht „um eine Verharmlosung der Kultur- und Heilpflanze Hanf“, sondern um den Dialog darüber, ob es sinnvoll ist, Menschen zu kriminalisieren, die sich für Hanf als Genussmittel entscheiden. 

Sprecherin Micol Muyenga des organisierenden Hanfverbandes Rhein-Neckar erklärt die Motivation der Teilnehmenden: „Aufgrund eines überholten Gesetzes müssen erwachsene Cannabis-Konsumenten immer noch konsequent verfolgt werden. Deshalb sind so viele Menschen auf die Straße gegangen!“.

Auftakt ist um 14 Uhr an der Stadtbücherei, der Abschluss gegen 18:30 Uhr am Uniplatz. Zwischen Reden der Jusos, der Linken, der Grünen, der Piraten, der Partei und der jungen Liberalen gibt es Musik von Music Gourmétz: Babba Moe & Slik Momentz sowie Raylative und eine Tombola. 

kp

Kommentare