Stadt will handeln

Kampf den Einwegbechern: Kommt bald das „Coffee to go-Pfand“?

+
Kampf den Einwegbechern: Die Stadt Heidelberg will jetzt handeln. (Symbolbild)

Heidelberg - Die Stadt sagt der Einwegbecher-Flut den Kampf an! Zur Reduzierung der „Coffee to go-Becher“ will sie diese Maßnahmen ergreifen:

In Deutschland werden jede Stunde 320.000 Einwegbecher für den schnellen Kaffee für unterwegs verbraucht. Im Jahr sind das fast drei Milliarden Becher! 

Nach der Benutzung landen die Becher in Mülleimern oder - immer häufiger - auf den Straßen und den Grünflächen. Das reicht, denkt sich jetzt die Stadt und will jetzt handeln.

Auch in Mannheim ist das Problem der Einwegbecher bereits bekannt. Hier haben die Grünen einen entsprechenden Antrag eingereicht, um ein Pfandsystem für „To Go-Becher“ einzuführen.

Derzeit prüft die Stadtverwaltung, ob und inwieweit es rechtlich möglich ist, von Seiten der Stadt ein Pfandsystem zu unterstützen.

Bereits seit längerem Informiert sich die Stadt über Konzepte von Pfandsystem-Anbietern und hat Kontakt zu bundesweiten Fast Food Ketten und Umweltinitiativen aufgenommen.

Ab Herbst soll auch ein sogenannter „Runder Tisch“ initiiert werden, der die unterschiedlichsten Akteure zur Mitwirkung motivieren soll - unter anderem Cafés, Fast Food-Ketten, Bäckereien und Imbisse sowie Umweltverbände und das Studentenwerk Heidelberg.

Außerdem startet ab Herbst 2017 eine Info-Kampagne die mit Faltblättern und Werbeplakaten, Onlineangeboten, Infoständen und anderen Aktionen die Verbraucher dazu motivieren soll umweltfreundliche mehrfach verwendbare Becher zu benutzten. 

Verkäufer sensibilisieren

Die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Heidelberg wird in Kürze Gewerbetreibende, die Heißgetränke zum Mitnehmen anbieten, anschreiben und diese versuchen für das Thema zu sensibilisieren. Ziel ist es, Kunden mit Mehrwegbechern einen Rabatt auf ihr Heißgetränk zu geben und so die Kunden zu motivieren.

Interessierte Gewerbetreibende können sich unter www.heidelberg.de/coffeetogo informieren.

jab/Stadt Heidelberg

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Familientragödie: Vater (†63) tötete seine kleine Tochter (†5) und sich selbst!

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Chihuahua-Hündin von Auto überrollt: Zeugin sieht wie Fahrer weiterfährt!

Chihuahua-Hündin von Auto überrollt: Zeugin sieht wie Fahrer weiterfährt!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.