Drei Verletzte...

Bus rammt 17-jährige Fußgängerin!

+
In Höhe des Bismarckplatzes kommt es zu einem Zusammenstoß eines Busses mit einer 17-jährigen Fußgängerin.

Heidelberg - Ein 17-jähriges Mädchen überquert ordnungswidrig die Sofienstraße in Höhe des Bismarckplatzes und übersieht den kommenden Bus. Der Busfahrer kann nicht mehr rechtzeitig bremsen...

Knapp an einer Katastrophe vorbei: Als eine 17-Jähirge Fußgängerin am Freitag um 18:23 Uhr über die Sofienstraße in Höhe des Bismarckplatzes läuft, rechnet sie nicht mit einem Bus. Ein Fehler! 

Denn der Busfahrer eines Gelenkbusses der RNV übersieht das Mädchen, legt eine Gefahrenbremsung ein.

Doch zu spät! 

Dennoch stoßt er mit dem Mädchen zusammen. Nicht nur die 17-Jährige erleidet leichte Verletzungen, auch zwei Fahrgäste ziehen sich durch den Aufprall Verletzungen zu. Ein 46-Jähriger trägt Prellungen davon, eine 72-Jährige erleidet eine Gehirnerschütterung. 

 Beide Personen werden vom Deutschen Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht.

pol/nis 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

WM im Live-Ticker: Belgien besteht gegen starkes Panama - Schweden-Sieg dank Videobeweis

WM im Live-Ticker: Belgien besteht gegen starkes Panama - Schweden-Sieg dank Videobeweis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.