Aggressiver Kunde

Randale und Schläge im Pizzaservice

+
Der Betrunkene lässt sich nicht abwimmeln und schlägt zu! (Symbolfoto)

Heidelberg-Kirchheim – Ostermontag, 4:30 Uhr in der Pleikartsförster Straße: Ein Kunde randaliert in einem Pizzaservice und wird rausgeworfen. Doch damit ist die Sache noch nicht beendet!

Nachdem der 44-jährige Wormser eine Pizza und zwei Bier bestellt hat, fängt er an zu randalieren.

Der 39-jährige Ladeninhaber befördert den Mann nach draußen, doch dieser lässt nicht locker und beginnt von außen gegen das Fenster zu schlagen.

Es kommt zu gegenseitigen Beschimpfungen, der aggresive Randalierer schlägt zu!

Er trifft den Ladenbesitzer am linken Jochbein und kann nur durch einen hinzugekommenen Pizzafahrer gestoppt werden, der schließlich dazwischen geht.

Da der 44-Jährige zu betrunken ist, um seinen Weg unbeschadet fortzusetzen wird er von der Polizei in Gewahrsam genommen. Dort darf er seinen Rausch ausschlafen.

Der Alkoholtest ergibt einen Wert von 2,24 Promille. Dem Mann blüht nun eine Anzeige werden Körperverletzung.

pol/kab

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Im Bus belästigt! Unbekannter begrapscht Frau (25)

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizeistreife schießt auf Mann in Bistro: DAS sagt die Staatsanwaltschaft!

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Spur der Zerstörung: Vandalen demolieren Alla-Hopp-Anlage

Spur der Zerstörung: Vandalen demolieren Alla-Hopp-Anlage

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.