80. Jahrestag der Pogromnacht

„Ausgerechnet am 9. November!“: Bündnis demonstriert gegen Auftritt von AfD-Sprecher Meuthen

+
AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen auf einer Pressekonferenz der Partei (Archivfoto)

Heidelberg-Kirchheim - AfD-Sprecher Jörg Meuthen hält am Freitag eine Rede im Bürgerzentrum. Ein Bündnis gegen Rassismus hat Demonstrationen angekündigt – vor allem wegen des Datums der Veranstaltung!

Das Bündnis, bestehend unter anderem aus SPD, Grünen und Linken sowie der Initiative „Heidelberg gegen Rassismus“ ruft zur Gegen-Kundgebung am Bürgerhaus in Kirchheim auf. Grund ist eine AfD-Veranstaltung „ausgerechnet am 9. November“, wie sich das Bündnis auf Facebook äußert. Denn die Veranstaltung, zu der sich AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen angekündigt hat, findet am Jahrestag der Reichspogromnacht statt. 

Am 9. November vor 80 Jahren verhafteten, misshandelten und töteten die Nazis tausende Juden, unzählige jüdische Geschäfte und Synagogen wurden in Brand gesetzt. An diesem Tag jährt sich außerdem das Ende des 1. Weltkriegs (vor 100 Jahren) sowie die Öffnung der Berliner Mauer (vor 29 Jahren).

„An dem Tag ist es uns wichtig, dem Geschichtsverständnis der AfD (Stichworte „Denkmal der Schande“, „Vogelschiss“) ein würdiges Gedenken sowie unsere Vision eines zukünftigen Europa entgegenzusetzen“, so das Bündnis. Die Gegenkundgebung soll unter dem Motto „Aus der Geschichte lernen! Gemeinsam für Europa!“ stattfinden. Das Thema der Meuthen-Rede: „Europa am Scheideweg“.

kab

Kommentare