Pläne nach Asien-Reise von OB Würzner

Peking will Hightech-Park auf Patton Barracks ansiedeln

+
OB Dr. Eckart Würzner im Gespräch mit den Vizepräsidenten führender chinesischer Hightech-Unternehmen (v.l.): Xiang Wang (Xiaomi), Robert Li (Lenovo), Hongbing Gao (Alibaba) und Julio Kong (Huawei).

Heidelberg/Peking - Im Rahmen seiner diesjährigen Asien-Reise vereinbart Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner Kooperationen mit Peking und Hangzhou. Das sind die Pläne:

Mehrere chinesische Hightech-Unternehmen haben Interesse an einer Ansiedlung auf den Patton Barracks bekundet. Pekings Oberbürgermeister Li Shixiang und Heidelbergs Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner haben sich dafür ausgesprochen, in Zusammenarbeit der beiden Städte die Entwicklung eines „German-Sino-Hi-Tech-Parks“ auf einem Teilstück der Konversionsfläche voranzutreiben.

In dem geplanten Hightech-Park könnten sich international agierende Unternehmen wie Alibaba (Internetplattform), Lenovo (Computer), Huawei (Mobiltelefone) und Xiaomi (Mobiltelefone) niederlassen.

>>> Künftige Nutzung: Züricher Architektenbüro entwirft Plan für Patton Barracks

Patton Barracks für Bürger geöffnet

Das Interesse der Stadt Peking und international agierender Hightech-Unternehmen an einem Engagement in Heidelberg ist groß. Das ist ein fantastisches Zeichen für die weitere Entwicklung unseres Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts. Zugleich bildet die Kooperation einen wichtigen Schritt im Rahmen der Hightech-Strategie der Bundesregierung und des Vorhabens der Metropolregion Rhein-Neckar, eine Modellregion der Industrie 4.0 zu werden“, sagt Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner im Rahmen seiner Asien-Reise vom 4. bis zum 8. April. 

Wir werden dabei in engem Austausch mit Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar stehen, die sich in China stark engagieren“, so Würzner weiter. Für den Sommer 2016 ist ein Gegenbesuch einer Wirtschaftsdelegation aus Haidian in Heidelberg zur Konkretisierung der Planungen vorgesehen. 

Ausbau der Beziehungen zur Stadt Hangzhou

Zugleich möchte die Stadt Heidelberg die Beziehungen mit der westchinesischen Stadt Hangzhou vorantreiben. Bei einem Gespräch mit Bürgermeister Zhang Hongming vereinbarte OB Würzner Kooperationen in den Bereichen Wirtschaft, Umweltschutz sowie Bildung und Ausbildung. 

Die rund 200 Kilometer südwestlich von Schanghai gelegene Stadt Hangzhou gehört zu den zehn besten Hightech-Standorten in China. Im September 2016 wird der Gipfel der weltweit 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in der Metropole (2,5 Mio. Einwohner) stattfinden. 

Auf den Patton Barracks soll eine moderne, urbane Wirtschafts- und Wissenschaftsfläche mit ergänzenden Nutzungen entstehen. Ein wichtiger Schwerpunkt wird ein Technologie-, Innovations- und Produktionspark sein. Beim EU-Wettbewerb RegioWIN erhielt das geplante „Business Development Center Organische Elektronik“ bereits die Auszeichnung als Leuchtturmprojekt und die Aussicht auf sieben Millionen Euro an Fördergeldern.

Stadt Heidelberg/rob

Nach Vandalismus auf „alla  hopp“-Anlage: Bereiche abgesperrt! 

Nach Vandalismus auf „alla  hopp“-Anlage: Bereiche abgesperrt! 

„Hajo“ Heidelberg! Impressionen vom Fasnachtsumzug 2017

„Hajo“ Heidelberg! Impressionen vom Fasnachtsumzug 2017

Renault-Fahrer stirbt bei Unfall – zwei Verletzte!

Renault-Fahrer stirbt bei Unfall – zwei Verletzte!

Kommentare