Vorfinale in halle02

Da kocht die Hütte! Diese drei Heidelberger wollen „Koch des Jahres 2019“ werden

+
Am 19. November steigt in der halle02 eines von drei Vorfinals beim Live-Cooking-Wettbewerb „Koch  des Jahres 2019“.

Heidelberg - Drei Heidelberger Köche schicken sich an, „Koch des Jahres 2019“ zu werden. Alle Infos über den renommierten Wettbewerb, das Vorfinale in Heidelberg und die Teilnehmer aus der Region:

An die Töpfe, fertig, los!

Marvin Böhm vom Sterne-Restaurant „Aqua“ in Wolfsburg und Sören Herzig vom „Dots Establishment“ in Wien haben es eindrucksvoll vorgemacht und sich beim ersten Vorentscheid in Bremerhaven für das große Finale bei der Ernährungsmesse „Anuga“ in Köln qualifiziert. Am 19. November steigt in der halle02 das zweite von insgesamt drei Vorfinals – dabei wollen es ihnen drei Heidelberger Köche gleichtun und dem renommierten Titel „Koch des Jahres 2019“ einen Schritt näher kommen! 

Marvin Böhm (l.) und Sören Herzig (r.) haben sich beim ersten Vorfinale durchgesetzt.

Eine international besetzte Spitzen-Jury aus zahlreichen Sterneköchen darf sich dabei wieder auf die Menüs von sechs Bewerbern freuen, die sich gegen insgesamt 120 Konkurrenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgesetzt haben.

Die Challenge: Ein 3-Gänge-Menü mit Fisch- und Krustentieren als Vorspeise, Geflügel als Hauptspeise und einem Dessert aus Blumenkohl, Kaffee und Fruchtkuvertüre. Das gekochte Menü darf dabei einen Warenwert von 16 Euro nicht überschreiten! 

Drei von sechs Bewerbern aus Heidelberg

Neben Mario Aliberti aus Bühl, Lena König aus Berlin und Dominik Sato aus Thun in der Schweiz wollen gleich drei Bewerber aus Heidelberg die Jury mit ihrem exquisiten Menü überzeugen und den Finaleinzug klarmachen. Doch wie bei jedem Vorfinale können nur zwei Talente ein Ticket für das Event am 7. Oktober 2019 in Köln buchen. 

Unter ihnen: Namo Wrede! Der gerade einmal 25 Jahre alte Heidelberger hat im renommierten Hotel „Europäischer Hof“ gelernt und schließlich als Sous Chef gearbeitet, ehe er im TV-Format „The Taste“ deutschlandweit auf sich aufmerksam machte. Mittlerweile ist er Chef im „Chambao“, wo er für seine Gäste in der Altstadt mediterrane Gerichte zaubert.

Kennt sich mit Koch-Wettbewerben aus: Namo Wrede hat 2015 bereits bei der TV-Show „The Taste“ teilgenommen.

>>> Heidelberger Jungkoch bei „The Taste“

Außerdem dabei: Marco Raudenbusch! Der 28-Jährige hat unter anderem in der „Herrenmühle Heidelberg“ gekocht, jedoch vor zwei Jahren Topf und Messer an den Nagel gehängt, um sich im Landratsamt Wiesloch zum Lebensmittelkontrolleur ausbilden zu lassen. Vielleicht der Underdog unter den Teilnehmern in der halle02, wer seine Kochkünste jedoch kennt, weiß, dass Raudenbusch definitiv für eine Überraschung gut ist.

Der ‚Routinier‘ unter den Heidelberger Bewerbern ist sicherlich Stephan Haupt! Der 30-Jährige kocht seit über zwei Jahren als Sous-Chef für Sternekoch Martin Scharff an „Scharffs Schlossweinstube“, hat bereits einige Titel in der Schürze. 

Martin Scharff (l.) mit seinem Sous-Chef Stephan Haupt vom Michelinstern-gekrönten Restaurant „Scharffs Schlossweinstube“.

Haupt war bereits Finalist beim Wettbewerb „Patissier des Jahres 2017“, unter den neun Besten für den Titel „Junge Wilde 2017“ sowie für den gleichen Titel 2018 im Finale. Der gebürtige Rheinhesse hat in vielen Sterne-Restaurants der Region gelernt, unter anderem bei Gregor Ruppenthal vom Mannheimer Restaurant „Marly“. 

Favoritenrolle hin oder her – beim Vorfinale in Heidelberg am 19. November werden die Karten neu gemischt. HEIDELBERG24 drückt auf jeden Fall allen Teilnehmern aus Heidelberg die Daumen!

‚White Night‘ am Heidelberger Schloss: Leckeres Essen vor traumhafter Kulisse

rob

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare