1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Drogenfund auf der A5 – Mann versteckt Kokain im Auto

Erstellt:

Von: Eliran Kendi

Kommentare

Mutmaßlicher Drogendealer fliegt bei allgemeiner Verkehrskontrolle auf. Polizei präsentiert Drogenfund. (Montage).
Mutmaßlicher Drogendealer fliegt bei allgemeiner Verkehrskontrolle auf. Polizei präsentiert Drogenfund. (Montage). © dpa/Sebastian Willnow & Polizeipräsidium Mannheim

Heidelberg - Eine Verkehrskontrolle auf der A5 ist einem 56-jährigen Mann zum Verhängnis geworden. Trotz professionell eingebauten Versteck finden die Beamten Unmengen an Drogen.

Einem 56-Jährigen wird zur Last gelegt, „einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben“. Laut Polizeiangaben ist der mutmaßliche Drogendealer den Beamten bei einer Routinekontrolle auf der Autobahn ins Netz gegangen. Als sein BMW am Dienstagmittag (19. April) auf der A5, nahe Heidelberg, überprüft wird, verstrickt sich der Mann in Widersprüche.

StadtHeidelberg
BundeslandBaden-Württemberg
Bevölkerung160.355 (Eurostat 2019)

Mutmaßlicher Drogendealer auf der Autobahn bei Heidelberg festgenommen

Dieser Umstand veranlasst die Beamten, genauer hinzusehen und das Auto des Mannes unter die Lupe zu nehmen. Im Fahrzeuginneren können die Polizisten schließlich ein professionell eingebautes Drogenversteck finden.

Darin befinden sich vorportioniertes Kokain. Das Gesamtgewicht der Drogen soll nach Angaben der Polizei ganze 14 Kilogramm umfassen!

U-Haft in Heidelberg: Mutmaßlicher Drogendealer sitzt im Gefängnis ein

Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Rauschgiftdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg haben bisher folgendes ergeben: Der Beschuldigte soll die Drogen aus dem nichteuropäischen Ausland eingeführt haben, mit der Absicht, das Kokain im europäischen Ausland gewinnbringend weiterzuverkaufen.


Der Tatverdächtige ist am Mittwoch (20. April) dem Haft- und Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Heidelberg vorgeführt worden. Dieser hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Haftbefehl wegen Flucht - und Verdunkelungsgefahr angeordnet. Daher sitzt der 56-Jährige derzeit in Untersuchungshaft.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Rauschgiftdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern weiter an.

Übrigens: Im Mai 2021 gelingt der Polizei ein schwerer Schlag gegen einen Dealerring in der Rhein-Neckar-Region. Das Rauschgiftdezernat Heidelberg kann bei der Razzia einen regelrechten Berg an Drogen sicherstellen. (esk/pol)

Auch interessant

Kommentare