Förderprogramm vom Land 

2,3 Millionen Euro für Sanierung von Heidelberger Schulen! 

+
Acht Millionen Euro hat die Stadt im Ende 2016 in die Erweiterung der naturwissenschaftlichen Fachklassen des Bunsen-Gymnasiums investiert.

Heidelberg - Mit einem großen Sanierungsprogramm hilft die Landesregierung Schulen, ihre Gebäude, Heizungen oder Technik zu erneuern. Für was das Geld in Heidelberg ausgegeben werden soll: 

Aus dem kommunalen Sanierungsfonds des Landes erhält Heidelberg in diesem Jahr rund 2,3 Mio. Euro für folgende Maßnahmen: 

Fördermaßnahmen in Heidelberg:

  • Marie-Baum-Schule (Berufliche Schule): Sanierung Brandschutz und Toiletten – 1.074.000 Euro 
  • Bunsen-Gymnasium: Energetische Sanierung, Brandschutz – 719.000 Euro
  • Waldparkschule (Gemeinschaftsschule): Brandschutzsanierung – 215.000 Euro 
  • Kurfürst-Friedrich-Gymnasium: Sanierung von 4 Klassenräumen – 123.000 Euro 
  • Mönchhof-Grundschule: Erneuerung Beleuchtung Altbau – 81.000 Euro
  • Kurpfalzschule (Grundschule): Generalsanierung Sanitärgebäude – 74.000 Euro 

Dazu sagt die Heidelberger Landtagsabgeordnete Theresia Bauer: „Das Förderprogramm ist eine echte Zukunftsinvestition und eine Investition in gute Bildung. Mit der schlagkräftigen Summe von insgesamt über einer halben Milliarde Euro greifen wir den Kommunen landesweit unter die Arme, damit sie die Mängel in den Schulen rascher und effektiver beseitigen können.“ 

Das Land schüttet in einer ersten Tranche einen Betrag von 172 Millionen Euro vom kommunalen Sanierungsfonds aus. Insgesamt stehen aus Landesfonds 337 Millionen Euro für Schulsanierungen zur Verfügung. 

Ob eine Schule für ihr Sanierungsprojekt öffentliche Gelder erhält, orientiert sich an festen Vorgaben: So kommen Bauvorhaben von mehr als 200.000 Euro in Frage. Bewilligt werden die Anträge vom zuständigen Regierungspräsidium. 

Felix Grädler, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen Gemeinderatsfraktion, erklärt: „Das ist eine gute Nachricht für Heidelberg und vor allem für die sechs Schulen und damit auch für unsere Kinder. Mit einem vernünftigen Lernumfeld ermöglichen wir ihnen die Lernatmosphäre, die sie benötigen." 

Nach Berechnungen des Städtetags gibt es einen Investitionsbedarf von drei bis vier Milliar- den Euro an baden-württembergischen Schulen. Aufgabenträger sind die Kommunen und die freien Schulträger. Das Land und der Bund unterstützen die Träger bei dieser gewaltigen Herausforderung.

Auch interessant:

>>>Deutscher Schulpreis: Waldparkschule ist eine der besten Schulen Deutschlands

>>>Heidelberg hat die wenigsten Schulabbrecher

>>> Stadt unterstützt Schulen mit 700.000 Euro!

pm/kp

Mehr zum Thema

Kommentare