Ganz klares Ergebnis

Coffee-to-go im Mehrwegbecher? Das meinen unsere Leser

+
Coffee-to-go im eigenen Becher. Viele Läden belohnen diese naturschonende Methode. (Symbolfoto)

Heidelberg - Weniger Müll für eine besser Zukunft. Um das zu erreichen, sollen in Zukunft Mehrwegbecher für den Coffee-to-go genutzt werden. Was sagen unsere Leser zu dieser Idee?

320.000 pro Minute – das ist die Anzahl der Coffee-to-Go Becher, die weggeworfen werden. Dadurch entstehen pro Jahr 40.000 Tonnen Müll. Für die Natur ist das überhaupt nicht gut! Deshalb steigen immer mehr Leute um und benutzen einen eigenen Mehrwegbecher

Viele Cafes belohnen das vorbildliche Verhalten und geben Rabatt. Das System nennt sich Recup und in Heidelberg machen bisher 19 Kaffeeanbieter mit. Das Ganze läuft unter dem Hashtag #andersbechern

Umweltfreundlich schmeckt besser: Stadt informiert über Kaffee-Pfandsystem

Große Mehrheit dafür

In einem Post auf unserer HEIDELBERG24 Facebook-Seite haben wir unsere Leser gefragt, wie sie zu dem Thema Mehrwegbecher stehen – und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen! Die große Mehrheit findet die Idee super, nur ein paar Leute wollen wohl nicht ständig einen Kaffeebecher mit sich schleppen.

Eine ganz klare Meinung hat zum Beispiel Ben Walter: „Wer da Nein sagt hat doch echt den Arsch offen!!!“. Er fordert, dass die Leute wieder mehr an die Umwelt und die Kinder denken sollen. Schließlich könne jeder etwas verändern, wenn er nur bei sich anfange.

Geteilter Meinung ist Sebastian Betz: „Ich finde das ja alles super... Aber schaut euch Mal in Europa um.“ Eine echte Veränderung ließe sich nur herbeiführen, wenn auch unsere Nachbarländer etwas ändern würden. 

Mit etwas mehr Humor nimmt es unser Leser David Eckel. Er beleuchtet augenzwinkernd, dass das herumtragen eines Mehrwegbechers ja kein Problem sein dürfte – vor allem für Frauen.

Insgesamt ist klar, dass unsere Leser die Umwelt schützen wollen. Das finden wir super und hoffen, dass das Recup-System bald überall Einzug findet!

Diskutiere mit auf unserer Facebook-Seite

dh

Mehr zum Thema

Kommentare