Ungewöhnliche Heimreise

Vom Kaukasus zum Königstuhl: Lehrer bezwingt 10 Länder für guten Zweck

+
Martin Fluch läuft auf Cross-Skates vom Kaukasus zum Königstuhl, um Spenden für krebskranke Kinder in Georgien zu sammeln

Heidelberg - Mit Mut, Schweiß und einem guten Zweck im Gepäck reist Martin Fluch komplett auf Cross-Skates durch zehn Länder um am Ende in der Neckarstadt zu landen. Mehr dazu:

In 90 Tagen durch zehn Länder reisen – dieses große Abenteuer hat sich Deutschlehrer Martin Fluch vorgenommen. Er durchquert dabei unter anderem die Türkei, Bulgarien, Ungarn und Österreich, um am Ende in seiner Heimat Heidelberg anzukommen.

Die ersten 500 Kilometer der insgesamt 4.500 Kilometer langen Reise hat er bereits auf Cross-Skates hinter sich. Dabei hält Fluch all seine Eindrücke auf seinem Blog fest.

Lehrer unterstützt Krebskranke Kinder

Martin Fluch möchte Geld für den Solidarity Fund of Georgia sammeln, damit krebskranke Kinder und Jugendliche in Georgien besser versorgt werden können. Die Organisation kooperiert mit dem deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin der Universitätsklinikum Freiburg, um vor Ort die Diagnostik und Behandlung sicherzustellen.

Der Reisende hofft, während seines Charity-Laufs zahlreiche Spendenbeiträge sammeln zu können und spendet selbst jeden Euro, den er unterwegs einsparen kann. 

>>> Mehr zum Spendenprojekt und der Reise erfährst Du auf seinem Blog

pm/jol

Mehr zum Thema

Kommentare