Haus abgebrannt

In Heidelberg! Schock-Nachricht für NDW-Star Joachim Witt

+
Auch noch mehr als 30 Jahre nach seinem Hit „Goldener Reiter“ steht Joachim Witt auf der Bühne (Archivfoto).

Heidelberg/Mannhagen – Am Tag nach seinem Konzert vor hunderten Fans in der halle02 steht das Haus von Neue Deutsche Welle-Star Joachim Witt (67, „Goldener Reiter“) lichterloh in Flammen!

Es ist Mittwochabend, Kult-Musiker Joachim Witt gibt auf der Bühne in der halle02 alles, ist in Bestform. Von dem, was sich am nächsten Tag in seinem Fachwerkhaus im beschaulichen Mannhagen (Schleswig-Holstein) abspielen wird, ahnt niemand etwas.

Dann am Donnerstagnachmittag die Schock-Nachricht! Witt ist mit seiner Lebensgefährtin noch in Heidelberg, genießt den freien Tag bei Sonnenschein.

Sein erst kürzlich umgebautes Haus steht in Flammen! Ein Großaufgebot von Feuerwehrleuten kämpft drei Stunden lang gegen den Brand. Glücklicherweise wird dabei niemand verletzt, das historische Gebäude allerdings ist komplett zerstört, der Schaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Die Konzerte in Würzburg und Memmingen sagt Witts Management „nach diesem traumatischen Erlebnis“ ab und wendet sich mit einem Facebook-Post an die Fangemeinde:

sag/dpa

Meistgelesen

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Live-Ticker: Reus trifft gegen Schweden - Deutschland im Power-Play

Live-Ticker: Reus trifft gegen Schweden - Deutschland im Power-Play

Wegen Pokemon Go muss der Krankenwagen kommen: Zwei Männer geraten in brutale Prügelei

Wegen Pokemon Go muss der Krankenwagen kommen: Zwei Männer geraten in brutale Prügelei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.