Medimeisterschaften

Heidelberger Medizinstudenten begeistern mit Musikclip #NURDiebe

+
Heidelberger Medizinstudenten mit Clip #NURDiebe bei Medimeisterschaften 

Heidelberg - Für die legendären Medimeisterschaften treffen sich wieder tausende Medizinstudenten aus ganz Deutschland. Diesen coolen Clip haben die Heidelberger gedreht:

Musik, Fußball und eine Parade mit hunderten Teilnehmern. Das alles gibt es bei den jährlich stattfindenden Medimeisterschaften. Dieses Jahr zieht es tausende Medizinstudenten aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Schweiz und Litauen nach Cochstadt bei Magdeburg. Das Event ist so groß, dass es sogar am Flughafen stattfindet.

Ein besonderes Special dieser Veranstaltung sind die Musikvideos, die viele der teilnehmenden Städte produzieren. Die Medizinstudenten stecken größtenteils sehr viel Herzblut in die Produktion.

Heidelberger Medizinstudenten mixen elektronische Beats mit Rap

Mit ihrem Song-Titel #NURDiebe spielen sie auf das Motto der diesjährigen Medimeisterschaften (#NURLiebe) an und nehmen sich gleichzeitig selbst aufs Korn: Das Motto soll „die andere Seite der Heidelberger “Streber” lustig darstellen. Wir versuchen uns dabei nicht allzu ernst zu nehmen, da das Medizinstudium schon ernst genug ist“, erklärt Korneel, ein Sprecher des AK Medimeisterschaften Heidelberg.

SO entstand der Musikclip der Heidelberger

Welches Kostüm passt am besten? Wie soll der Song werden? Was für einen Tanz wollen wir zeigen? Hierbei wird natürlich auch das Konzept für das Video ausgearbeitet“, meint Korneel auf unsere Frage nach dem ganzen Prozedere.

Zunächst gibt es mehrere Brainstorming-Sessions zum Motto. Dabei sammeln wir alles was uns zum Thema einfällt und suchen dann die besten Ideen für das Video heraus. Letztes Jahr hatten wir das One-Take-Video, dieses Mal wollten wir viele Szenen mit Schnitt haben. Außerdem wollten wir dieses Jahr nicht nur ein Musikvideo mit unseren Sängern und Sängerinnen machen, sondern auch noch eine kleine Story einbauen. Aus den Ideen ist dann ein Film entstanden, der unter anderem einen kleinen Einbruch inklusive des Knackens eines Safes mittels Stethoskop zeigt. Und wie immer war es uns wichtig, dass wir allen Leuten zeigen können, dass Heidelberg noch viel mehr schöne Orte zu bieten hat, als nur das Schloss!

Die insgesamt 150 beteiligten Studenten haben fleißig an sechs Tagen im April gedreht: Der Clip spielt am Messplatz in Kirchheim, unter der Ernst-Walz-Brücke, im Cave54, in der halle02, in den Breidenbach Studios und an der Alten Brücke, wo die Studenten auch eine Hommage an ihre Fanfreunde aus Mannheim und Regensburg richten. „Einer der Rapper aus dem Mannheimer Video ist dafür extra nach Heidelberg gereist“, sagt Korneel.

Der Heidelberger Song ist inzwischen auch schon auf Spotify und Apple Music zu finden.

hew/dh

Kommentare