Ausstrahlung im März

„Mein Lokal, Dein Lokal“ in Heidelberg: Diese Gastronomen kämpfen um „Goldenen Teller“

Von links Dario Troncone vom Restaurant Hüftgold im Tennisclub Grün/Weiß Mannheim, Tristan Brandt vom „959“, mittig Martin Scharff, Florian Steinmaier vom Johanns Modern Wirtshaus und Silke Heyer vom Restaurant Rheinblick in Waldsee.
+
v.l.: Dario Troncone vom Restaurant „Hüftgold“ im Tennisclub Grün/Weiß Mannheim, Tristan Brandt vom „959“, mittig Martin Scharff, Florian Steinmaier vom „Johann‘s modern Wirtshaus“ und Silke Heyer vom Restaurant „Rheinblick“ in Waldsee.

Heidelberg - Martin Scharff von der „Schlossweinstube“ und Tristan Brandt vom „959“ treten bei der Doku-Soap „Mein Lokal, Dein Lokal“ gegeneinander an. Ausgestrahlt wird in der ersten Märzwoche.

Aufgenommen wurde die Sendung bereits im November vergangenen Jahres. „Wir hatten eine tolle Drehzeit trotz Corona-Vorsichtsmaßnahmen“, sagt Martin Scharff. „Vielleicht, weil wir alle wegen dem Lockdown nicht so gestresst waren, war es sehr unterhaltsam, aber auch äußerst konzentriert“, resümiert der Koch der „Schlossweinstube“. Los geht es dann am 1. März (17:55 Uhr, Kabel Eins). Bis zum 5. März wird die Sendung täglich ausgestrahlt. Die Zuschauer können sich laut Mitteilung an die Presse auf zwei hochkarätige Köche aus Heidelberg freuen.

Mein Lokal, Dein Lokal: Fünf Gastronomen im Wettstreit – auch aus Heidelberg

In der seit 2013 laufenden Doku-Soap „Mein Lokal, Dein Lokal“ treten während einer Woche immer jeweils fünf Gastronomen gegeneinander an. Die Konkurrenten bewerten sich immer gegenseitig. „Dabei spielt aber nicht nur das Essen, sondern auch Ambiente, Service und das Gesamtkonzept des Restaurants eine Rolle“, so das Heidelberger Schloss. Neben den beiden Heidelberger Gastronomen treten auch die Restaurants „Hüftgold“ aus Mannheim, das „Rheinblick“ in Waldsee sowie das „Johann‘s modern Wirtshaus“ aus Viernheim an.

Jeden Tag besuchen vier der Gastronomen den Fünften, um sich ein Bild rund um das Restaurant zu machen. Nach Speis und Trank bewerten die vier Kandidaten das besuchte Lokal und vergeben Punkte, die am Ende über Sieg und Niederlage entscheiden. Moderiert wird „Mein Lokal, Dein Lokal“ von Mike Süsser. Wer am Ende die Nase vorne hat und den „Goldenen Teller“ gewinnt erfahren die Zuschauer erst am 5. März.

Mein Lokal, Dein Lokal: 2019 gewinnt „Schloss Neuburg“ aus Obrigheim

Bereits im Mai 2019 findet die Show in der Metropolregion statt. Damals gewinnt das „Schloss Neuburg“ aus Obrigheim. Mit einem Punkt Vorsprung hat das Lokal den Kampf um den „Goldenen Teller“ für sich entschieden. Den zweiten Platz erhält das Hirschberger Restaurant „Zur Krone“ - das Treppchen komplettieren „Nana - Lieblingsbar“ und der Italiener „Frenk‘s“, die sich den dritten Platz teilen. Schlusslicht ist das „Cottage Heidelberg“.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare