Zart, wild, experimentell 

Multibird in Heidelberg: So ist Sänger Seth Faergolzia ganz privat 

+
New Yorker Musiker Seth Faergolzia kommt mit seiner Band Multibird nach Heidelberg.

Heidelberg - Der New Yorker Musiker Seth Faergolzia tritt am Freitag mit seiner Band „Multibird“ in der Villa Nachttanz auf und spricht mit HEIDELBERG24 exklusiv über seine Inspirationen. 

Mal zart, mal ruhig, mal dynamisch und wild – die Show von Seth Faergoliza und seiner Band Multibird ist vor allem eins: Nicht vorhersehbar. Der 44-jährige New Yorker Musikproduzent hat mit seinem experimentellen Sounds ein ganz eigenes Genre entwickelt und begeistert seit über 20 Jahren Fans auf der ganzen Welt.

Seth Faergolzia stammt aus einer musikalischen Familie. Sein Vater ist der Leiter eines Orchesters, die Mutter spielt in einem Handglockenchor. Den ersten öffentlichen Auftritt hatte der aus Rochester (New York) stammende Musiker bereits mit sechs Jahren in einem Jungenchor. Sein erstes Instrument, die Violine, spielte Seth Faergolzia bereits mit drei Jahren. Vier Jahrzehnte später beherrscht das Multitalent fünf verschiedene Instrumente und verzaubert das Publikum mit seiner wunderschönen Singstimme.

Der Frontsänger schreibt nicht nur seine eigenen Texte sondern komponiert auch Musikstücke für andere Künstler. Auf die Frage wie viele Lieder er schon geschrieben hat, antwortet der bärtige New Yorker lachend: „Schwer zu sagen, vermutlich über 1.000. Ich habe lange nicht gezählt“. Doch wo nimmt der 44-Jährige die Inspiration für so viele Songs her? „Alles inspiriert die Musik. Manchmal der Schmerz, die Freude, oder Meinungen. Es ist das alltägliche Leben, das mich inspiriert“.


Die diesjährige Tour führt Seth und seine Band Multibird auf 33 Bühnen quer durch sechs Länder. Ein Glamourleben könnte man meinen – doch Seth lebt ganz bodenständig mit seiner Familie und seinen zwei Kindern in Rochester. Radfahren, Wandern, Unternehmungen mit Freunden und natürlich Songs komponieren – das Leben eines bekannten Musikers stellt man sich vielleicht anders vor. Doch wie alles auf der Welt hat auch das Musikerdasein seine Vor- und Nachteile: „Als Musiker stellt man sich vor wie großartig die Welt sein kann, dabei ist es offensichtlich wie die Welt eigentlich ist. Die Fähigkeit seine Umwelt zu verändern, Wärme und Schönheit in die Welt der Menschen zu bringen, ist toll. Doch es ist auch schwierig und stressig, denn das Einkommen in der Musikbranche ist nicht kalkulierbar“. Die Welt für einen kleinen Moment zu verändern, das schafft der New Yorker mit seiner Band Multibird bei seinen Konzerten in jedem Fall. 

Multibird am 10. Januar live in Heidelberg 

Die Chance Multibird live zu sehen, gibt es am Freitag (10. Januar) ab 21:00 Uhr in der Villa Nachttanz, Karten gibt es für 5 Euro an der Abendkasse.

jmb

Das könnte Dich auch interessieren

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare