Prof. Wiestler wechselt zu Helmholtz-Gesellschaft

DKFZ in Heidelberg sucht neuen Chef!

+
Prof. Dr. Otmar Wiestler scheidet aus seinem Amt als DKFZ-Chef.

Heidelberg-Neuenheim - Nach zehn Jahren kündigt Prof. Otmar Wiestler sein Abschied vom DKFZ an. Der 57-Jährige wird künftig Präsident der Helmholtz-Gesellschaft.

Das renommierte Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg sucht einen neuen Chef!

Hintergrund: Der derzeitige Vorstandsvorsitzende, Prof. Dr. Dr. h.c. Otmar D. Wiestler (57), wurde am 19. Oktober zum neuen Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft gewählt. Prof. Wiestler tritt sein neues Amt zum 1. September 2015, wird Nachfolger von Prof. Dr. Jürgen Mlynek.

Das DKFZ hat deshalb eine Findungskommission einberufen, die den vakanten Chef-Sessel adäquat bestücken soll.

Das Deutsche Krebsforschungszentrum in Heidelberg sucht einen neuen Chef.

„Wir sind in der komfortablen Situation, fast ein Jahr Übergangszeit zu haben und gehen davon aus, dass wir zeitnah, innerhalb von etwa drei bis vier Monaten, zu einer Lösung kommen können“, erklärte der Kaufmännische DKFZ-Vorstand Josef Puchta am heutigen Dienstag in Heidelberg gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. 

„Wir gehen fest davon aus, dass wir mit ihm zusammen noch Vieles bewegen werden“, ist sich Puchta sicher, dass Wiestler der deutschen Gesundheitsforschung nicht verloren geht.

Prof. Wiestler leitet das DKFZ seit 2004.

dpa/pek

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Unfall auf A6: Fahrer (†27) stirbt bei Crash gegen Brückenpfeiler

Live-Ticker: Schlimme Niederlage! Deutschland verliert gegen Mexiko

Live-Ticker: Schlimme Niederlage! Deutschland verliert gegen Mexiko

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

Schreckliche Tragödie an Niederwiesenweiher: Drei junge Männer ertrunken!

WM-Ticker: Ballack mit Frontal-Angriff auf Löw - auch Lahm meldet sich zu Wort

WM-Ticker: Ballack mit Frontal-Angriff auf Löw - auch Lahm meldet sich zu Wort

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.