Nach Öffentlichkeitsfahndung

Mutmaßlicher Räuber (45) stellt sich der Polizei

+
Nach der Öffentlichkeitsfahndung stellt sich der Tatverdächtige selbst der Polizei (Symbolfoto). 

Heidelberg - Öffentlichkeitsfahndung mit Erfolg: Nachdem die Polizei mit einem Foto nach einem Tatverdächtigen gesucht hat, hat sich der Mann nun gestellt. 

Die Polizei hatte am Mittwoch, 30. September, ein Foto des mutmaßlichen Räubers veröffentlicht – wenige Tage später stellt sich der Gesuchte der Kriminalpolizei. Bei dem mutmaßlichen Räuber handelt es sich um einen 45-jährigen Mann aus Heidelberg. 

Nach der Veröffentlichung der Fotos aus einer Überwachungskamera des Linienbusses, in dem der Raub stattgefunden haben soll, sind zahlreiche Hinweise bei der Kriminalpolizei eingegangen.

Der Heidelberger soll am Samstagmorgen, 8. August, versucht haben eine 86-jährige Frau auszurauben. 

Täter und Opfer hatten sich in einem Linienbus, der in Richtung Bismarckplatz unterwegs war, befunden. Auf Höhe der Rohrbacher Straße versucht der Mann plötzlich der Seniorin die unter den Arm geklemmte Handtasche zu entreißen. An der Bushaltestelle „Kaiserstraße“ entkommt er mit der Tasche und flüchtet in Richtung Südstadt.

>>> Versuchter Raub an Seniorin (86) – Täter gesucht!

Nach seiner Vernehmung wurde der Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derzeit noch an.

pol/mk

Mehr zum Thema

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

Impressionen vom Sommertagszug durch Altstadt 

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Schlimmer Unfall auf B535 bei Kirchheim

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Impressionen von der „PandaParty“ in der halle02

Kommentare