Stadt gibt Entwarnung 

Hochwasser in Heidelberg: Neckar-Pegel sinkt! B37 wieder freigegeben  

Heidelberg - Nach dem Hochwasser im Neckar gibt die Stadt Heidelberg Entwarnung: der Pegel sinkt wieder. Alle Infos: 

  • Der Neckar-Pegel in Heidelberg erreicht am Dienstag über 4 Meter.
  • B37 wegen Hochwasser gesperrt – Busse müssen Umleitungen fahren.
  • Stadt Heidelberg teilt mit: Lage entspannt sich.
  • Straße an der Alten Brücke kann vermutlich ab Mittwoch schon wieder freigegeben werden. 

Update von 15:40 Uhr: Wie die Stadt Heidelberg am Nachmittag mitteilt, ist die B37 unterhalb der Alten Brücke seit kurz nach 14 Uhr wieder befahrbar. Die Parkplätze im Bereich der Brücke bleiben jedoch vorerst noch gesperrt. Auch die Sandsäcke entlang der B37 bleiben vorsichtshalber noch liegen. 

Update von 12:45 Uhr: Der Neckar ist wieder zurück in seinem Flussbett. Um 11:30 Uhr hat der Abwasserzweckverband die Reinigungsarbeiten im Bereich der B37 an der Alten Brücke beendet. Die B37 kann bereits am Mittwochnachmittag wieder freigegeben werden. Die Parkplätze unter der Alten Brücke bleiben weiterhin gesperrt.

Update vom 5. Februar um 10:08 Uhr: Seit Dienstag (4. Februar) ist der Neckar über die Ufer getreten und hat weite Teile der B37 in Heidelberg überflutet. Die Straße ist auch am Mittwoch (5. Februar) vom Am Hackteufel bis zur Schurmanstraße zwischen Am Karlstor und Theodor-Heuss-Brücke in beide Richtungen voll gesperrt.

Am Mittwochmorgen gibt die Stadt Heidelberg jedoch Entwarnung: Über den Kurznachrichtendienst Twitter gibt sie bekannt, dass der Neckarpegel wieder sinkt und dass die B37 wahrscheinlich heute wieder freigegeben wird.

Der Deutsche Wetterdienst warnt derweil vor dem Orkan Sabine, der am Sonntag (9. Februar) und Montag über Deutschland fegt. Lauern auch in der Region Gefahren? Am Montag bleiben wegen des Sturms sogar die Parks in Mannheim geschlossen

Hochwasser in Heidelberg: Neckar überflutet B37

Update von 16:15 Uhr: Wie die Stadt Heidelberg am Nachmittag mitteilt, hat das Hochwasser im Neckar seinen Scheitelpunkt überschritten. Nach einem Höchststand von 4,09 Meter am Dienstagmorgen um 10 Uhr geht der Pegel wieder zurück (Stand 14:45 Uhr: 3,92 Meter). Die Aufräum- und Reinigungsarbeiten auf der B37 unterhalb der Alten Brücke sollen am Mittwoch starten. Das Hochwasserbüro der Stadt Heidelberg geht davon aus, dass die B37 am Mittwochnachmittag wieder für den Verkehr freigegeben werden kann. 

Der Neckar hat die B37 überflutet.

Die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg (HVZ) geht davon aus, dass der Pegelstand des Neckar auch in der kommenden Woche unter drei Metern bleibt. Eine erneute Überflutung der B37 im Bereich der Alten Brücke in Heidelberg ist damit unwahrscheinlich. Wegen der unbeständigen Wetterlage lässt das Tiefbauamt die aufgeschichteten Sandsäcke jedoch vorsichtshalber noch liegen. Auch die Stege am Neckarhang in Wieblingen bleiben vorerst noch aufgebaut. 

Hochwasser in Heidelberg: Wie ist die Prognose für die nächsten Tage?

Update vom 4. Februar, 9:30 Uhr: Wie erwartet ist der Neckar schnell angestiegen und über das Ufer gelaufen. Das hat zur Folge, dass die B37 an der Alten Brücke in der Nacht komplett überflutet worden ist! Die Straße ist Am Hackteufel bis Schurmanstraße zwischen Am Karlstor und Theodor-Heuss-Brücke in beide Richtungen voll gesperrt. Der Pegel soll allerdings noch weiter steigen. 

Es wird nicht sehr viel nachkommen, aber es wird noch etwas nachkommen“, erklärt ein Sprecher der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg. In den kommenden Tagen solle sich das Wetter aber wieder beruhigen, was zu einem Absinken der Pegelstände führe. Das Hochwasser hat aber auch Auswirkungen auf die Schifffahrt. Auf dem Rhein müssen die Schiffe erstmal warten, bis sie weiterfahren können. 

Hochwasser in Region: Pegel steigt immer weiter – Busse werden umgeleitet

Update, 18:34 Uhr: Der Neckar tritt bereits über die Ufer in Heidelberg. Die Behörden rechnen mit einem Pegelstand von fast 4,5 Metern. 

Hochwasser in der Region: Rhein und Neckar laufen über

Update, 17:36 Uhr: Aufgrund des Hochwassers an der Alten Brücke müssen mehrere Buslinien umgeleitet werden. Das teilt die rnv am Nachmittag mit. Die Umleitung betrifft die Buslinien 30, 33 und 35. Ab 22 Uhr und voraussichtlich den gesamten Dienstag werden die Busse wie folgt fahren:

Die Linien 30 und 33 werden zwischen der Haltestelle S-Bahnhof Altstadt und Haltestelle Peterskirche über den Schlossbergtunnel umgeleitet. Die Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße und Universitätsplatz entfallen. Ab der Haltestelle Peterskirche fahren die Linien 30 und 33 weiter auf dem regulären Linienweg.

Die Linie 35 wird in beiden Fahrtrichtungen zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Bismarckplatz über den Schlossbergtunnel und die Friedrich-Ebert-Anlage umgeleitet. Dabei entfallen die Haltestellen Neckarmünzplatz, Alte Brücke, Marstallstraße, Kongresshaus und St. Vincentius-Krankenhaus.

Auf den Umleitungsstrecken werden alle Haltestellen bedient.

Übrigens: Seit einigen Jahren springen abgehärtete Schwimmer bei frostigen Temperaturen in den Neckar. Das muss dieses Jahr verschoben werden – wegen dem Biber!

Hochwasser-Alarm in Heidelberg! B37 ab Montagabend gesperrt – Autos werden abgeschleppt

Erstmeldung vom 3. Februar, 15:45 Uhr: Wie die Stadt Heidelberg am Montag (3. Februar) mitteilt, rechnet die Hochwasser-Vorhersage-Zentrale (HVZ) damit, dass der Neckarpegel bereits in der Nacht zum Dienstag die 4-Meter-Marke überschreitet. Der Höchststand werde am Dienstagvormittag bei rund 4,50 Metern erwartet. Aktuell liegt der Neckarpegel (Stand 15 Uhr) bei 3,03 Metern.

Heidelberg: Hochwasser im Neckar – B37 ab 22 Uhr am Montag gesperrt

Die Hochwasser-Kräfte der Stadt Heidelberg sind bereits entlang der B37 im Einsatz. In Höhe der Alten Brücke wurden Sandsäcke aufgeschichtet, um eine Überflutung der Straße so lange wie möglich herauszuzögern. Nach Informationen der Stadt Heidelberg kann somit der Berufsverkehr am Montagabend die B37 noch nutzen. Die Stadt geht jedoch davon aus, dass die B37 gegen 22 Uhr wegen Hochwasser gesperrt werden muss. Der Verkehr wird über den Schlossbergtunnel umgeleitet. Die Ziegelhäuer Landstraße bleibt voraussichtlich befahrbar.

Heidelberg: Vorbereitungen auf Hochwasser – Autos an Alter Brücke werden abgeschleppt

Bereits seit Montagmorgen besteht an der Alten Brücke ein absolutes Halteverbot. Autofahrer sollten dringend ihre dort abgestellten Fahrzeuge entfernen, weil sie sonst kostenpflichtig abgeschleppt werden. Neben der bevorstehenden Sperrung der B37 sollten die Bewohner außerdem beachten, dass auch die Abgänge zum Leinpfad auf der Neuenheimer Neckar-Seite sowie der Wasserspielplatz auf der Neckarwiese gesperrt sind. 

Heidelberg: Vorbereitung auf Hochwasser – Steg in Wieblingen aufgebaut

Nicht nur in der Altstadt bereitet sich die Stadt Heidelberg auf das Hochwasser vor. Auch im Stadtteil Wieblingen werden Maßnahmen getroffen. So werden im Bereich der Neckarham/Wundtstraße Hochwasserstege aufgebaut.

Hochwasserstege werden in Wieblingen aufgebaut.

Das Hochwasserbüro der Stadt Heidelberg ist ab Montagabend besetzt und unter ☎ 6221 58-27590 zu erreichen. Wie das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreis mitteilt, seien auch die B37 bei Eberbach und die K4200 bei Reinach von der Hochwasser-Warnung betroffen. Dort muss im Laufe des Tages ebenfalls mit Sperrungen gerechnet werden. 

In Heidelberg ist der Biber los. Auf der Liebesinsel im Neckar kann sich der fleißige Nager nahezu ungestört ausbreiten. Die Biber fressen hier mehrere Bäume an, die jetzt drohen in den Neckar zu stürzen. Jetzt muss eine Spezialfirma mehrere Bäume fällen.

pm/kab

Rubriklistenbild: © HEIDELBERG24/PR-Video/Priebe

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare