„Ein Opfer des Winters“ 

Am Neckarufer: Seltener Eisvogel befreit 

+
Die Tierrettung Rhein-Neckar befreit am Samstag am Neckarufer einen seltenen Eisvogel aus Notlage.

Heidelberg - Die Tierrettung Rhein-Neckar wird zu einem Einsatz am Neckarufer gerufen – ein Eisvogel befindet sich in einer Notlage und ist sehr geschwächt...

Als die Tierrettung Rhein-Neckar Sonntag gegen 15 Uhr in der Neuenheimer Landstraße ankommt, findet sie am Neckarufer einen Eisvogel vor. Sein Gefieder schimmert hübsch in neonblauer Farbe – doch er befindet sich in einer misslichen Lage... 

Tierrettung Rhein-Neckar befreit Eisvogel 

Um seinen Schnabel hat sich ein algenähnliches „Pflanzenseil“ gebunden, sodass er diesen nicht mehr öffnen kann. Außerdem ist er sehr geschwächt. Unklar ist, wann er sich darin verfangen hat und wie lange er dadurch nicht fressen konnte. 

„Der Eisvogel ist ein Opfer des Winter, aber wir konnten ihn noch rechtzeitig retten“, erklärt Tierretter Michael Sehr. 

Die Retter übergeben den unter Artenschutz stehenden Eisvogel an die Wildvogelrettung e.V.. Am Sonntag gibt Sehr Entwarnung: „Es geht im mittlerweile wieder besser – er frisst fleißig.“ 

nis 

Meistgelesen

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Aquaplaning auf B37: Crash zwischen zwei Autos

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

Bei illegaler Entsorgung im Wald: Mann (32) schwer verletzt

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

WM 2018 im Ticker: Frankreich und England benennen Metro-Stationen um 

Rangnick mit Seitenhieb gegen TSG: Darum hat sich Nagelsmann für Leipzig entschieden

Rangnick mit Seitenhieb gegen TSG: Darum hat sich Nagelsmann für Leipzig entschieden

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Schlägerei in bekanntem MTZ-Eiscafé eskaliert! Angestellte drehen durch und greifen zu Waffen

Polizistin vom Blitz getroffen - sie kämpft um ihr Leben

Polizistin vom Blitz getroffen - sie kämpft um ihr Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.