1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Eskalation auf der Neckarwiese – Polizei greift ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Zahlreiche Polizisten auf der Neckarwiese
Erneut ist es auf der Neckarwiese in Heidelberg zu Ausschreitungen gekommen. (Archivfoto) © HEIDELBERG24/PR-Video, Priebe

Heidelberg - Am Wochenende hat die Polizei alle Hände voll zu tun. Sowohl an der Neckarwiese und in der Altstadt eskaliert die Situation und Beamte werden angegriffen.

Beamte des Polizeipräsidiums Mannheim sind am Wochenende im Rahmen des eigens erarbeiteten Polizeikonzepts „Brennpunkte
Sommer 2021“ in der Region unterwegs. Während es von Freitag (25. Juni) auf Samstag (26. Juni) in Heidelberg, Mannheim und dem Rhein-Neckar-Kreis eher ruhig ist, haben die Einheiten am Samstagabend alle Hände voll zu tun. Auf der Neckarwiese kommt es erneut zu Gewalt gegen Beamte, sodass diese geräumt werden muss. Auch in der Altstadt randalieren zahlreiche betrunkene Personen.

NameHeidelberg
BundeslandBaden-Württemberg
Bevölkerung160.355 (2019, Eurostat)
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Heidelberg: Über 1.000 Menschen feiern – Neckarweise muss geräumt werden

Aufgrund des schlechten Wetters ist die Neckarwiese in Heidelberg am Freitagabend fast menschenleer. In der Altstadt ist aber vor allem die Untere Straße sehr gut besucht. Gegen Mitternacht droht dort immer wieder die Stimmung zu kippen, was aber durch Präsenz und Kommunikation verhindert werden kann. Trotzdem kommt es mehrfach zu Beleidigungen und auch einen Flaschenwurf gegen die Einsatzkräfte. Gegen 2:30 Uhr gibt es im Bereich der Neckarstaden zudem eine Körperverletzung durch sechs bislang flüchtige Personen. Am selben Ort findet auch eine Schlägerei mit zehn Personen statt. Das Polizeirevier Heidelberg Mitte hat die Ermittlungen dazu.aufgenommen.

Ein völlig anderes Bild zeigt sich dann am Samstagabend. Auf der Neckarwiese befinden sich bis 21:30 Uhr etwa 1.500 Personen, von denen circa 100 betrunken und aggressiv sind. Weil diese Pyrotechnik zünden und die Polizei mit Schmähliedern provozieren, wird die Wiese gegen 22 Uhr geräumt. Dafür kommt die sogenannte „Stressbeleuchtung“ zum Einsatz. Außerdem rufen die Beamten eine Vielzahl an Verstärkung. Während der Räumung werden die Polizisten aufs übelste beleidigt und mit Flaschen beworfen. Eine Person wurde wegen Beleidigung festgenommen. Außerdem wird wegen der Flaschenwürfe ermittelt. Ab 23:30 Uhr ist die Neckarwiese leer. Bereits am Pfingstwochenende ist es zu Auschreitungen auf der Neckarwiese gekommen.

Heidelberg: Eskalation in der Altstadt – Angriffe und Gesänge gegen Polizei

Ruhe kehrt an diesem Abend allerdings nicht ein, denn am Bismarckplatz randalieren gegen Mitternacht etwa 100 Personen, die ebenfalls betrunken und aggressiv sind. Durch starke Polizeipräsenz können Straftaten verhindert werden, bis die Randalierer das Gebiet verlassen. In der Unteren Straße sind zu diesem Zeitpunkt aber weiterhin etwa 1.000 Personen unterwegs, was die Einhaltung der Corona-Regeln fast unmöglich macht. Eine Räumung gibt es allerdings nicht, da es bereits eine angespannte Grundstimmung in der Altstadt gibt. Beamte der Polizei müssen in dieser Nacht auch am Wasserturm in Mannheim einschreiten, weil dort hunderte Menschen feiern.

Als gegen 0:40 ein Polizist in der Alstadt beleidigt wird und es daher zu einer Personenfeststellung kommt, eskaliert die Situation. Mehrere Personen solidarisieren sich mit dem Beschuldigten und erschweren den Abtransport des Festgenommenen. Die Beamten müssen als Kette auftreten, Schutzhelme tragen und ihre Schlagstöcke einsetzen. Im Bereich der Heiliggeistkirche kommt es gegen 1:15 Uhr zur nächsten Eskalation, als eine Gruppe von etwa 200 betrunkener Personen aggressiv auftritt und Schmähgesänge gegen die Polizei singt. In diesem Zusammenhang wird eine weitere Person wegen übler Beleidigungen festgenommen. Kurze Zeit später muss auch die Alte Brücke geräumt werden, auf der sich zwischen 200 und 300 Personen betrinken. Erst gegen Morgen entspannt sich die Lage. (pol/dh)

Auch interessant