Sie dienen dem Schutz

Verwirrungen wegen Bodenplatten am Neckar

+
Bodenplatten sollen Rasen vor schweren Geräten schützen

Heidelberg-Neuenheim - Huch, was liegt denn da auf der Wiese? Diese Frage haben sich vermutlich einige Heidelberger gestellt, die am Neckar entlang gelaufen sind. Der Grund:

Kurz vor der Theodor-Heuss-Brücke liegt auf der Rasenfläche eine rund 20 Meter lange Linie aus Bodenplatten. Warum sie dort sind, erklärt uns vor Ort ein Bauarbeiter. Die Platten sollen den Rasen vor schweren Geräten schützen, die im Laufe der Woche über den neuen Bodenbelag rollen werden. Die Stadt hat für den Rasenschutz rund 30.000 Euro Kaution verlangt“, verrät uns der Bauarbeiter.

Fotos der Bodenplatten am Neckar

Die Geräte werden für eine Baustelle auf der Neuenheimer Landstraße benötigt, wo die Garage eines anliegenden Hauses umgebaut wird. Wegen dieser Baustelle kommt es auch immer wieder zu kurzen Staus.

Für die Baumaßnahmen wird ein rund 30 Tonnen schwerer Kran benötigt. Damit dieser den Rasen nicht beschädigt, haben wir diese Bodenplatten ausgelegt“, so der Bauarbeiten. Die Platten werden noch bis Freitag dort liegen bleiben. 

jol

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Nach Teenie-Randale auf Kerwe: Schaulustige verursachen Großeinsatz der Polizei!

Nach Teenie-Randale auf Kerwe: Schaulustige verursachen Großeinsatz der Polizei!

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

Ja, wo isser denn?! Blitzer auf A656 plötzlich verschwunden!

„Hart aber fair“-WM-Talk: Basler beleidigt Özil – „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“-WM-Talk: Basler beleidigt Özil – „Körpersprache von einem toten Frosch“

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

Mann (28) droht Bundespolizisten sie mit einem Messer zu töten! 

Mann (28) droht Bundespolizisten sie mit einem Messer zu töten! 

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.