Küken geschlüpft

Dreifaches Elternglück im Heidelberger Zoo

+
Heidelberger Graumöven bekommen Nachwuchs.

Heidelberg-Neuenheim - Erst letztes Jahr haben die Graumöven nach 17 Jahren wieder ein Junges bekommen. Jetzt sind es sogar schon drei Küken, die das Licht der Welt erblicken!

Im Heidelberger Zoo können Groß und Klein die Aufzucht der Graumöven-Babys sehr gut beobachten... 

Ein Pärchen der Bodenbrüter hat sein Nest nahe am Besucherweg errichtet, der durch die Voliere führt. Die Tierpfleger bitten daher, etwas Abstand zu halten und besonders auf die Jungvögel zu achten, die sicher bald ihr Nest verlassen werden.

Auch Inkaseeschwalben beherbergt die Küstenpanorama-Voliere. In freier Wildbahn teilen die zwei Arten ihren Lebensraum. Im letzten Jahr haben die Graumöven-Eltern aufgrund von ihrem stark ausgeprägten Fürsorgebedürfnis die Inkaseeschwalben-Küken „heimlich“ mitgefüttert

Die Graumöven-Küken tragen noch ein dichtes, flauschiges, graues Gefieder. Es schützt sie in der Natur vor der starken Hitze und Kälte der Wüste. Der Federwechsel erfolgt übergangslos, sodass die Daunenfedern später wie feine Härchen aus dem Gefieder ragen können. Das verleiht den Jungen ein besonderes Aussehen. 

pm/hew

Mehr zum Thema

Meistgelesen

„Hart aber fair“-WM-Talk: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“-WM-Talk: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Von Schmuck bis Besteck: So reinigen Sie angelaufenes Silber richtig

Von Schmuck bis Besteck: So reinigen Sie angelaufenes Silber richtig

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

4.500 Kräfte – 5.000 Einsätze! Was Feuerwehrmänner täglich leisten

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.