Fred und Rici kommen sich näher

Heidelberger Zoo hofft auf flauschigen Nachwuchs!

+
Ringelschwanzmungo Fred wohnt bereits seit mitte Mai bei uns in Heidelberg. 

Heidelberg-Neuenheim - Sie gehören zu den niedlichsten Raubtieren überhaupt: Ringelschwanzmungos! Im Zoo Heidelberg hofft man jetzt auf Nachwuchs der flauschigen Tierchen.

Seit dem 12. Mai lebt das Ringelschwanzmungo-Männchen „Fred“ im Heidelberger Zoo. Dort lebt er mit dem achtjährigen Weibchen „Rici“ zusammen, doch bislang will es mit dem Nachwuchs nicht so richtig klappen. 

Rici verhält sich zu ihrem neuen Mitbewohner zunächst sehr dominant. Jedoch handelt es sich dabei um „ein eher spielerisches Jagen und Ankeckern", erklärt Kuratorin Sandra Reichler. So wolle sie Fred verdeutlichen, wer im Haus die Hosen an hat.

Fred ist ein sehr aktives, neugieriges Tier und offensichtlich auch sehr interessiert an Rici. Langsam kommen sich die beiden näher und die Hoffnung auf Nachwuchs steigt beim Heidelberger Zoo.

Wer die rot-braunen Raubtiere mit dem buschigem Schwanz sehen möchte, findet sie gleich neben den „Fossas“, die auch wie das kleine Pärchen aus Madagaskar stammen.

Zoo Heidelberg/lp

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Olympia-Ticker: Eishockey-Drama - Deutschland verliert in der Overtime

Olympia-Ticker: Eishockey-Drama - Deutschland verliert in der Overtime

Medaillenspiegel bei Olympia 2018: Deutscher Gold-Rekord in Pyeongchang

Medaillenspiegel bei Olympia 2018: Deutscher Gold-Rekord in Pyeongchang

Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?

Schrecklicher Verdacht: Musste eine 15-Jährige wegen eines Saucenflecks sterben?

Olympia 2018: So endete das Eishockey - Finale Deutschland-Russland

Olympia 2018: So endete das Eishockey - Finale Deutschland-Russland

Vergessene Orte in Berlin und Umgebung: Diese Lost Places beeindrucken

Vergessene Orte in Berlin und Umgebung: Diese Lost Places beeindrucken

Kommentare