Erstmal kein Alkoholverbot

Neckarwiese – Party zum Ferienstart fällt ins Wasser!

+
Jugendliche meiden am Mittwoch die Neckarwiese

Heidelberg-Neuenheim - Am Mittwoch schaut die Stadt besorgt auf die Neckarwiese. Grund sind die möglichen Exzesse der feiernden Schüler zum Ferienbeginn. Doch die Wiese bleibt leer:

Jedes Jahr strömen tausende Schüler aus Heidelberg und Umgebung auf die Neckarwiese, um dort die heiß ersehnten Sommerferien gebührend zu feiern. Mit einem gemütlichen Beisammensein hat es jedoch meistens nichts mehr zu tun. Die Jugendlichen trinken oftmals einen über den Durst und müssen vom Rettungsdienst betreut werden.

Im Mai 2017 mussten über 30 Jugendliche von Sanitätern versorgt werden, zehn wurden sogar wegen ihres hohen Alkoholpegels in eine Kinderklinik eingeliefert.

Aufräumarbeiten nach Abschluss-Feiern auf der Neckarwiese

Stadt droht mit Alkoholverbot

Bereits am frühen Mittwochmittag sind Rettungskräfte und Polizei vor Ort, um starke Kontrollen und Aufklärungsmaßnahmen durchführen zu können. Sollte es zum Ferienstart noch einmal zu solchen Eskapaden kommen, droht die Stadt sogar mit einem Alkoholverbot auf der Neckarwiese am letzten Schultag

Keiner kommt!

Die befürchtete Eskalation bleibt am Ende allerdings aus. Kaum jemand kommt zur Neckarwiese, um dort zu feiern. Das könnte am Regenwetter liegen – oder auch an der Androhung der Stadt, die im Vorfeld an 132 Schulen im Rhein-Neckar-Kreis verschickt wurde.

Die Bewährung ist allerdings noch nicht aufgehoben. Die Stadt wird den Verlauf der Sommerferien weiter beobachten und dann entscheiden, ob sie ein Alkoholverbot verhängen muss.

jol

Mehr zum Thema

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Fotos: Zwei Verletzte und 12.000 Euro Schaden

Fotos: Zwei Verletzte und 12.000 Euro Schaden

Wen es ernst wird: 500 Helfer üben Katastrophenalarm

Wen es ernst wird: 500 Helfer üben Katastrophenalarm

Kommentare