Im Vergleich zu 2014

Neckarwiese: Kriminalität immer noch erschreckend hoch!

+
Die Kriminalität auf der Neckarwiese ist im Verlgeich zu 2016 um 40 Prozent gesunken. (Symbolbild)

Heidelberg-Neuenheim - Um 40 Prozent sind die Straftaten an der Neckarwiese zurückgegangen - im Vergleich zu 2016. Ein gutes Ergebnis - jedoch nur auf den ersten Blick.

Die Kriminalität auf der Neckarwiese rund um die Uferstraße ist im Vergleich zu 2016 um 40 Prozent gesunken. Das hört sich im ersten Moment natürlich gut an...

Doch wer die Zahl der Straftaten auf der Neckarwiese im Jahr 2014 mit 2017 vergleicht, merkt schnell, dass sich die Neckarwiese in den letzten zwei Jahren zum Kriminalitätsschwerpunkt entwickelt hat!

Betrunkene Jugendliche und Lärm bis in die Morgenstunden ärgern die Anwohner. Doch die Stadt sieht im Moment keine Lösung, die alle zufriedenstellt.

Allerdings sind es nicht die betrunkenen Jugendlichen, die der Polizei Kopfzerbrechen bereiten - sondern die Straftaten rund um die Uferstraße, die in wenigen Jahren rapide gestiegen sind.

Insgesamt sind die Staftaten von 264 (Januar bis Oktober 2016) auf 169 (Januar bis Oktober 2017) gesunken - und das freut auch die Polizisten in Heidelberg.

Einen deutlichen Rückgang sieht man vor allem bei den Diebstählen. Hier sind die Straftaten um ganze 50 Prozent gesunken: Von 146 im Jahr 2016 auf 73 Straftaten 2017.

Allerdings werden 2014 gerade einmal 16 Diebstähle registriert! „Auch wenn der Rückgang erst einmal positiv klingt, haben wir immer noch viele Straftaten im Vergleich zu 2014“, erklärt ein Sprecher der Polizei.

Das heißt, dass in den letzten drei Jahren die Diebstähle um 456 Prozent gestiegen sind - und 2016 haben sie sich beinahe verzehnfacht! 

Auch die Rauschgiftkriminalität sei minimal zurückgegangen, erklärt die Polizei weiter. Jedoch sei dies eine Straftat, die sich nur zeigt, wenn regelmäßig kontrolliert wird. Je weniger Kontrollen, umso weniger Drogendelikte - statistisch gesehen.

Warum sind die Straftaten so massiv angestiegen?

Auf Anfrage von HEIDELBERG24 erklärt uns ein Polizeisprecher, dass viele der Straftaten - besonders Drogendelikte oder Diebstähle - überwiegend von Gambiern verübt werden. Der Anstieg der Kriminalität auf der Neckarwiese hängt also tatsächlich mit der starken Zuwanderung im Jahr 2015 zusammen.

Die Polizei ist an der Neckarwieseverstärkt vor Ort – und das zeigt Erfolg. Doch auch ihre „Möglichkeiten sind irgendwann erschöpft“, sagt der Sprecher. Die Polizei werde weiterhin verstärkt kontrollieren - schließlich haben diese Kontrollen einen Rückgang um ganze 40 Prozent bewirkt. 

>>> Auf Neckarwiese: Mädchen (17) sexuell belästigt!

jab

Mehr zum Thema

Fotos: 4. Pink Monday – Heidelberger Marktplatz ganz in Rosa

Fotos: 4. Pink Monday – Heidelberger Marktplatz ganz in Rosa

Fotos: Weihnachtsbäckerei in „zeughaus“-Mensa

Fotos: Weihnachtsbäckerei in „zeughaus“-Mensa

Löscheinsatz: Brand in Altstadt-Café

Löscheinsatz: Brand in Altstadt-Café

Kommentare