3 USB-Sticks gestohlen

Daten-Klau bei Uniklinik: Zahlreiche Patienten betroffen

+
Patienten-Daten aus der Uniklinik Heidelberg geklaut (Symbolfoto)

Heidelberg-Neuenheim - Auf USB-Sticks sind die Daten zahlreicher Patienten des Uniklinikums gespeichert. Drei von ihnen sind spurlos verschwunden. Mehr dazu:

Bereits am 15. oder 16. November ereignet sich der Daten-Klau im Uniklinikum Heidelberg. Wie uns Julia Bird, Pressesprecherin der Uniklinik erklärt, wurden drei USB-Sticks aus einem verschlossenen Raum gestohlen

Auf den Sticks seien Daten von insgesamt 287 Patienten, darunter Geburtsdaten und Infektionsberichte, gespeichert. Wie der oder die Täter in den abgeschlossenen Raum überhaupt erst gelangt sind, ist bis heute unklar. 

Das Uniklinikum habe laut Bird sofort Datenschutzbeauftragte und Staatsanwaltschaft informiert. Die betroffenen Patienten werden im Januar über den Diebstahl benachrichtig, wie die Sprecherin uns am Mittwoch (16. Januar) auf Nachfrage erzählt. 

Das Verfahren gegen die unbekannten Täter sei bereits wieder eingestellt, da niemand ermittelt werden kann. Hinweise auf die Verwendung der Daten gebe es bislang keine. Dem Klinikum sei deshalb lediglich ein Schaden in Höhe von 39,93 Euro entstanden – der Wert der verschwundenen USB-Sticks.

jol

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare