Familie ,robbt‘  zusammen

Zoo Heidelberg: Robbenjungs treffen zum ersten Mal ihren Papa

+
Die beiden Jungrobben im Zoo Heidelberg sind nun ein gutes Vierteljahr alt.

Heidelberg-Neuenheim - Am Wochenende hat ein spannendes Familientreffen stattgefunden: Die kleinen, süßen Robbenjungen haben zum ersten Mal all ihre Artgenossen getroffen:

Vor gut einem Vierteljahr freute sich der Heidelberger Zoo gleich doppelt! Zwei Babyrobben haben am 14. Juli das Licht der Welt erblickt und sofort alle Tierpfleger und Besucher in ihren Bann gezogen. Sie lebten die ganze Zeit mit ihren Mütter Maike und Lea in einem separaten Außenbereich der Robbenanlage und lernten dort das Schwimmen und Tauchen.

Erstes Familientreffen

Am Freitag (10. November) wird es spannend für die kleinen Mähnenrobben. Gemeinsam mit ihren Müttern dürfen sie zum ersten Mal in den großen Außenpool und ihn erkundschaften - allerdings erst einmal ohne die gesamte Sippschaft. „Zu Beginn wussten die beiden Kleinen noch nicht genau, was sie auf dem neuen Gelände erwartet und hielten sich zunächst in der Nähe des vertrauten Mutter-Kind-Beckens auf. Dann siegte aber offensichtlich doch die Neugier und sie erforschten ausgiebig den großen Pool und den Rest der Anlage“, so Sandra Reichler, Kuratorin im Zoo Heidelberg, am Donnerstag (16. November) in einer Mitteilung.

Heidelberger Zoo: Neuer Anstrich fürs Robbenbecken

Dann wird es ernst: Zuerst dürfen die anderen Weibchen der Gruppe die beiden neuen Familienmitglieder kennenlernen. Anschließend darf der 360 Kilogramm schwere Leitbulle und Vater der Kleinen ins Becken robben. Auch Atos zeigt großes Interesse an seinen Söhnen und ist sehr liebevoll zu den beiden. „Es ist sehr beeindruckend, wenn man den mächtigen Robbenbullen und die beiden knapp 30 kg schweren Jungtiere gemeinsam auf der Anlage beobachtet. Wir sind gespannt, wie sich die beiden Robben weiterentwickeln und wie sie sich in der Gruppe verhalten werden. Bisher sieht alles gut aus“, freut sich Revierleiter Andreas Fackel. Während der gesamten Zusammenzuführung haben selbstverständlich Tierpfleger die Situation beobachtet und begleitet.

Die jungen Robben wurden erfolgreich mit den anderen Mähnenrobben zusammengeführt.

Familie komplett

Mit insgesamt acht Tieren, Lea und Maike mit den beiden Jungtieren, Kelo, Awa, Sneaky und Bulle Atos, ist die Heidelberger Mähnenrobbengruppe eine der größten und erfolgreichsten Zuchtgruppen in einem deutschen Zoo. 

Übrigens: Einen Namen haben die Kleinen noch nicht. Die Tierpfleger sind aber gerade dabei zwei passende zu finden.

>>> Alles zum Zoo Heidelberg findest Du auf unserer Themenseite.

pm/jol

Fotos: 4. Pink Monday – Heidelberger Marktplatz ganz in Rosa

Fotos: 4. Pink Monday – Heidelberger Marktplatz ganz in Rosa

Fotos: Weihnachtsbäckerei in „zeughaus“-Mensa

Fotos: Weihnachtsbäckerei in „zeughaus“-Mensa

Löscheinsatz: Brand in Altstadt-Café

Löscheinsatz: Brand in Altstadt-Café

Kommentare