25 Millionen Euro

Zum Forschen: Innovations-Campus bekommt neues Gebäude!

+
Stadt erhält 25 Millionen Euro teures Forschungsgebäude (Symbolfoto)

Heidelberg-Neuenheim - Das Land fördert ein neues Forschungsgebäude. Es soll in der Nähe des Max-Planck-Instituts errichtet werden. Mehr Infos dazu:

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) hat eine Absichtserklärung über Fördergelder in Höhe von 25 Millionen Euro unterzeichnet. Damit soll Heidelberg ein neues Forschungsgebäude bekommen, das in unmittelbarer Nähe zum Max-Planck-Institut erbaut werden soll. 

Wir verstärken damit unsere Bemühungen, hier ein international wahrnehmbares Kraftzentrum der Lebenswissenschaften zu schaffen - ein Bereich mit enormem Zukunfts- und Wachstumspotenzial", sagt Bauer am Freitag (7. März) in der Neckarstadt.

Mit dem Projekt, an dem unter anderen auch die Max-Planck-Gesellschaft beteiligt ist, gewinne die Metropolregion Rhein-Neckar weiter an Attraktivität. Das neue Gebäude ist Teil des lebenswissenschaftlichen Innovationscampus ,Heidelberg 4 Life‘. Die Organisatoren hoffen auf hoch qualifizierte Nachwuchskräfte. „Herkömmliche Wertschöpfungsketten sind im Umbruch - daher sind Ansätze wie dieser, die über die Wissenschaft hinaus eine starke wirtschaftliche Bedeutung entfalten können, ganz besonders wichtig", so die Ministerin.

dpa/jol

Meistgelesen

Überfall auf ,Hans im Glück' war vorgetäuscht!

Überfall auf ,Hans im Glück' war vorgetäuscht!

Bei Sturz in die Tiefe: Arbeiter (30) lebensgefährlich verletzt! 

Bei Sturz in die Tiefe: Arbeiter (30) lebensgefährlich verletzt! 

Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat Werner R. (79) gesehen?

Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat Werner R. (79) gesehen?

Qualität der Badeseen einwandfrei! Einziges Problem: Die Wasservögel...

Qualität der Badeseen einwandfrei! Einziges Problem: Die Wasservögel...

Wegen Bauarbeiten: L600 für sechs Monate gesperrt!

Wegen Bauarbeiten: L600 für sechs Monate gesperrt!

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

Mann will eine Mutter vergewaltigen - dann greift ihr Sohn (7) ein und rettet sie

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.