Stadt zieht Konsequenzen

Heidelberger Thingstätte: Party-Verbot an Walpurgisnacht am 1. Mai

+
So wird es am 1. Mai in Zukunft immer auf der Thingstätte aussehen.

Heidelberg-Neuenheim - Wo soll ich den 1. Mai feiern? Diese Frage stellen sich bald wieder unzählige Feierlustige. Jedoch mit einer möglichen Antwort weniger – der Thingstätte. 

Die Stadt Heidelberg weist in einer Pressemitteilung erneut darauf hin, dass es ab diesem Jahr keine Walpurgisnacht-Feier auf der Thingstätte mehr gibt.

Die Stadt hat bereits im Dezember 2017 angekündigt, dass sie damit aus mehreren bedenklichen Vorfällen Konsequenzen zieht. 

Der Waldbrand 2017 am oberen Philosophenweg.

So gab es 2017 beispielsweise einen Schwerverletzten sowie einen Waldbrand. Das Event mit bis zu 15.000 Besuchern auf dem Heiligenberg hat keinen offiziellen Veranstalter oder ein grundlegendes Sicherheitskonzept. 

Eine von der Stadt in Auftrag gegebene Gefährdungsbeurteilung hat jedoch eine Reihe von hohen, zum Teil auch unzumutbaren Gefahrenquellen aufgezeigt. 

pm/gs

Meistgelesen

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

Polizei stoppt betrunkenen Raser auf Autobahn - beim genauen Hinschauen sind Beamte geschockt

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Kohlenmonoxid-Vergiftung: So kannst Du Dich im Notfall schützen!

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Ist Lena Meyer-Landrut schwer krank? Die Sängerin legt ein Geständnis ab 

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Polizei stoppt Ford Mustang! Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.