Mehrere Autofahrer gefährdet

Heidelberger Polizei ermittelt gegen BMW-Rowdy (22)! 

+
Raser gefährdet Autofahrer in Heidelberg (Symbolfoto)

Heidelberg - Ein 22-jähriger BMW-Fahrer rast am Donnerstagabend ohne Rücksicht auf andere Autofahrer durch die Stadt, verursacht sogar einen Unfall! Jetzt ermittelt die Polizei: 

Durch dichtes Auffahren und Hupen nötigt der BMW-Fahrer um kurz vor 20 Uhr zunächst einen 79-jährigen Ford-Fahrer in der Straße „Am Götzenberg“. Dann überholt er den Ford in der 30er-Zone trotz durchgezogener Linie und schert wieder vor ihm ein. Eine entgegenkommende Autofahrerin kann nur durch eine Vollbremsung verhindern, dass sie mit dem rasenden BMW zusammenkracht.

Schließlich bremst der BMW-Fahrer ohne Grund ab, sodass der Ford-Fahrer eine Vollbremsung hinlegen muss. Der dahinter fahrende Mercedes kann nicht mehr rechtzeitig abbremsen und kracht in das vor ihm fahrende Auto. Sachschaden: Mehrere tausend Euro.

Den 22-jährigen Verkehrsrowdy kümmert das wenig – er setzt seine Fahrt unbeirrt fort. Die Polizei findet den BMW kurze Zeit später in einer Tiefgarage im Emmertsgrund – der Motor ist noch warm, der Fahrer wird kontaktiert.

Der junge Raser muss seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. 

Weitere Geschädigte gesucht!

Die Polizei sucht noch nach der Autofahrerin, die wegen dem BMW auf der Gegenspur stark abbremsen musste. Sie soll sich mit dem Polizeirevier Heidelberg-Süd (☎ 06221/3418-0) in Verbindung setzen. Bei ihrem Auto müsste es sich um einen schwarzen VW gehandelt haben, die Zeugin hatte helle Haare. Auch weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. 

pol/kab

Mehr zum Thema

Kommentare