Bar-Sterben in Heidelberg

Corona-Krise fordert nächstes Opfer: Jetzt schließt auch Irish Pub O‘Reilly‘s

Heidelberg - Es ist nicht zu fassen! Nach der halle02 und dem Ziegler macht jetzt ein weiteres beliebtes Lokal zu. Grund ist die Corona-Krise:

  • Aufgrund der Corona-Krise machen in Heidelberg mehrere Clubs und Bars zu.
  • Es fehlen wichtige Einnahmen, weshalb Bar-Betreiber und Mitarbeiter existenzielle Nöte plagen.
  • Nach der halle02 und dem Ziegler schließt nun auch das beliebte Irish Pub O‘Reilly‘s in Neuenheim.

Niemand hätte wohl zu Beginn der Corona-Krise ahnen können, welche dramatischen Auswirkungen sie mit sich bringt. Vor allem Betreiber von Clubs, Bars und Discos bangen seit Monaten um ihre Existenz. Viele müssen deshalb zu drastischen Maßnahmen greifen – wie in Heidelberg. Bereits vor der Corona-Pandemie war das Clubsterben in der Neckarstadt ein großes Thema. So haben beispielsweise Clubs wie die Nachtschicht oder der Schwimmbad-Club ihre Türen für immer geschlossen. Doch die Situation, die wir aktuell aufgrund der Corona-Krise in Heidelberg vorfinden, bereitet nicht nur den Veranstaltern Bauchschmerzen. Auch viele Heidelberger können kaum fassen, was gerade in der Stadt passiert.

Heidelberg in der Corona-Krise: Ein Lokal nach dem anderen macht zu

Denn innerhalb wenigen Tagen wird die Liste von Clubs und Bars, die in Heidelberg schließen, immer länger. Angefangen hat es mit der Schocknachricht aus der Bahnstadt: Die halle02 wird keine Partys und Konzerte mehr veranstalten. Danach folgte das Ziegler in Bergheim. Auch hier sehen die Besitzer sich gezwungen, einen anderen Weg einzuschlagen. Das Cave54 in der Altstadt bangt noch um seine Existenz. Mit dem Crowne Plaza in der Kurfürsten-Anlage muss Ende Juli das erste Hotel in Heidelberg den Betrieb einstellen.

Corona-Krise in Heidelberg: Irish Pub in Neuenheim – O‘Reilly‘s bleibt geschlossen

Nun wird die Liste offenbar um einen weiteren Namen erweitert, denn das nächste Lokal macht zu: Das beliebte O‘Reilly‘s in Neuenheim. Das Irish Pub in der Brückenkopfstraße ist nicht nur wegen seinem gemütlichen Ambiente bekannt und beliebt, sondern auch aufgrund seiner Karaoke-Abende. Auch zu Fußball-Übertragungen ist das Pub gut besucht. Doch seit Mitte März ist das O‘Reilly‘s – wie viele andere Bars und Clubs – wegen Corona geschlossen.

Während aber andere Betreiber noch die Kurve kriegen, bleibt der Irish Pub in Heidelberg zu. Nach HEIDELBERG24-Information wird das O‘Reillys nicht mehr öffnen! Ob es ein anderes Konzept für die Gaststätte gibt, ist nicht klar. Am Freitag (10. Juli) bestätigen die Betreiber, dass das „O‘Reilly‘s für die absehbare Zukunft geschlossen bleiben wird.“ Wie es weitergeht, ist noch unklar. „Wir prüfen derzeit unsere Optionen“, schreibt Lewis Stannard auf Anfrage von HEIDELBERG24.

Das Irish Pub O‘Reilly‘s in Heidelberg-Neuenheim bleibt nach der Corona-Krise geschlossen.

Es ist weiterhin ungewiss, wie die Zukunft für Clubs und Discos aussehen wird. Bislang gibt es kein Datum, wann eine Wiedereröffnung möglich ist. Es ist aktuell auch schwer vorstellbar, dass Menschen in engen Räumen zusammen tanzen und feiern. Aber die Stadt Heidelberg ohne ihre beliebten Lokale, Bars und Clubs ist ein Bild, das wir uns gar nicht vorstellen wollen. (jol)

Die Tangente in Heidelberg hat ebenfalls große Probleme wegen der Corona-Verordnungen. Doch mit diesem Plan soll die Zukunft gesichert werden. In Mannheim muss auch die Kneipe Nummer 6 schließen. Das hat allerdings keine finanziellen Gründe, sondern hängt mit dem Vermieter zusammen.

Rubriklistenbild: © HEIDELBERG24/Florian Römer

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare