Nach Gespräch mit Gunther von Hagens

OB Würzner hat nichts gegen KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad!

+
Plastinator und KÖRPERWELTEN-Erfinder Gunther von Hagens. (Archiv)

Heidelberg-Bergheim – OB Eckart Würzner lädt „Dr. Tod“ Gunther von Hagens zum KÖRPERWELTEN-Gipfel ins Rathaus. Thema: Die Eröffnung der Leichen-Ausstellung im September. Das Ergebnis:

Die für Ende September geplante Eröffnung der umstrittenen Leichenschau KÖRPERWELTEN im Alten Heidelberg in der Poststraße – allein der Gedanke daran geht einigen Leute unter die Haut...

Im Vorfeld der Einrichtung der Dauerausstellung hat sich am Donnerstag (22. Juni) im Rathaus OB Dr. Eckart Würzner mit den Machern getroffen – Dr. Gunther von Hagens (72) und seine Frau Dr. Angelina Whalley, die Kuratorin.

Thema: Die Art und Weise der Präsentation der plastinierten Toten bei „Anatomie des Glücks“!

Das sind Gunther von Hagens' KÖRPERWELTEN 

Die KÖRPERWELTEN sorgen seit vielen Jahren für ganz unterschiedliche Reaktionen. Auch ich war vor einigen Jahren mit einigen Exponaten nicht einverstanden. Ich sehe aber auch, dass die Ausstellungsmacher mit Kritik sehr offen umgegangen sind und die Diskussion um das Thema heute anders geführt wird. Insofern stehe ich einer Ausstellung im Alten Hallenbad grundsätzlich offen gegenüber“, fasst OB Würzner das Gespräch zusammen.

Wobei der Stadt jedoch streng genommen die Hände gebunden sind, weil die KÖRPERWELTEN in einem Teil des Jugendstil-Baus (1.000 Quadratmeter) des Heidelberger Immobilienunternehmers Hans-Jörg Kraus einziehen sollen und dies Privatbesitz ist.

Heißt: Die Stadt ist nicht Genehmigungsbehörde für Inhalte der Ausstellung!

Würzner betont: „Im Rahmen des Bauantrags werden baurechtliche Aspekte – also ob das Alte Hallenbad als Versammlungsstätte geeignet ist – im Detail noch geprüft. Grundsätzliche rechtliche Bedenken bestehen allerdings nicht.

Um mit den (auch Kindern) gezeigten Inhalte der Leichenschau „reflektiert“ umzugehen, schlägt der Oberbürgermeister die Implementierung eines begleitenden Gremiums vor.

Wir hatten in den vergangenen Wochen in der Stadt bereits eine erfreulich besonnene und fundierte Diskussion über die KÖRPERWELTEN, so wie es einer Universitätsstadt vom Range Heidelbergs gut zu Gesicht steht. Ich habe den Verantwortlichen daher vorgeschlagen, ein Gremium einzurichten, das die Heidelberger Ausstellung inhaltlich begleitet, und in dem auch kritische Stimmen zu Wort kommen können. Es würde mich freuen, wenn mein Vorschlag aufgenommen würde“, so Würzner.

Die KÖRPERWELTEN-Macher scheinen jedenfalls nie an der Eröffnung gezweifelt zu haben – schließlich werden im Vorverkauf bereits fleißig Eintrittskarten verkauft. Außerdem wirbt bereits deren ‚Glückswürfel‘ vor dem Alten Hallenbad...

>>> Stadt nicht begeistert: „Körperwelten“ sollen nach Heidelberg

>>> KÖRPERWELTEN-Ausstellung zieht ins Alte Hallenbad!

Stadt HD/pek

Super Stimmung bei der Wahl zur Wiesn-Queen 2017!  

Super Stimmung bei der Wahl zur Wiesn-Queen 2017!  

Kilometerlanger Stau nach Lkw-Unfall

Kilometerlanger Stau nach Lkw-Unfall

Durch den grünen Norden und Konversionsflächen: Der FRANKLIN Meilenlauf 

Durch den grünen Norden und Konversionsflächen: Der FRANKLIN Meilenlauf 

Kommentare