An öffentlichen Plätzen

OB Würzner fordert Videoüberwachung!

+
Videoüberwachung an Bismarckplatz und Bahnhofsvorplatz soll laut OB Würzner für mehr Sicherheit sorgen. (Symbolfoto)

Heidelberg - Viele Heidelberger fühlen sich nicht mehr sicher. Deshalb will OB Eckart Würzner will dem Gemeinderat nun Maßnahmen zu mehr Sicherheit in der Stadt vorschlagen:

Oberbürgermeister Würzner fordert eine Videoüberwachung am Bismarckplatz und auch am Bahnhofsvorplatz. Denn seit den Ereignissen, die an Silvester in Köln und in anderen Städten vorgefallen sind, haben sich auch in Heidelberg zahlreiche Bürgerinnen und Bürger mit Ängsten und Sorgen an die Stadt gewendet. 

„Wir nehmen diese Rückmeldungen aus der Bevölkerung sehr ernst", sagt Oberbürgermeister Dr. Eckart Würzner am Montag. Er kündigt an, dem Gemeinderat der Stadt mehrere Maßnahmen vorzuschlagen.

Zu diesen Vorschlägen gehören unter anderem eine Videoüberwachung an öffentlichen Verkehrsknotenpunkten, wie etwa dem Bismarckplatz oder auch dem Bahnhofsvorplatz. Ebenso die Aufstockung des Kommunalen Ordnungsdienstes, besonders für Abend- und Nachtstunden.

Mit der Bitte, zu prüfen, ob ältere Busse und Bahnen mit Videokameras nachgerüstet werden können, will er sich zudem an die Rhein-Meckar-Verkehr GmbH (RNV) wenden.

swy

Meistgelesen

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.