Kostenlose Online-Datenbank

„Heidelberg hürdenlos“ informiert über Barrierefreiheit

+
Datenbank zur Barrierefreiheit in Heidelberg. (Symbolfoto)

Heidelberg – Tolle Sache! Wie barrierefrei sind Hotels, Bürgerbüros, Haltestellen, Restaurants, Geschäfte & Co. in der Stadt – die Datenbank „Heidelberg hürdenlos“ weiß es:

Sind Behinderten-Toiletten da? Komme ich mit meinem Rollstuhl durch die Tür? Oder sind vor dem Laden gar Stufen?

Diese und viele weitere Fragen zum Thema Barrierefreiheit bei wichtigen Gebäuden, öffentlichen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten beantwortet der kostenlose Online-StadtführerHeidelberg hürdenlos“ (www.heidelberg.huerdenlos.de).

Die umfangreiche Datenbank, die ständig erweitert wird und bereits über 1.000 Einträge hat, richtet sich vor allem an Menschen mit Behinderung, Senioren, Eltern mit Kinderwagen oder Reisende mit Gepäck.

Doch auch für Menschen mit anderen Handicaps werden wichtige Informationen wie etwa Angaben über Beleuchtung, kontrastreiche Gestaltung, Bodenindikatoren, Vorhandensein von Induktionsschleifen oder spezielle Kost für Allergiker zur Verfügung gestellt.

Bereits seit 2010 tüfteln der städtische Beirat von Menschen mit Behinderungen (bmb) und der Verein zur beruflichen Integration und Qualifizierung (VbI) am Projekt „Heidelberg hürdenlos“.

Wer seine Praxis oder Apotheke, sein Hotel oder seinen Supermarkt eintragen lassen will, kann dies jederzeit tun: Unter Telefon 06221/970334 oder per E-Mail an bmb-projektbuero@vbi-heidelberg.de.

Oder persönlich bei Martina Götz, der Leiterin des bmb-Projektbüros beim VbI – Alte Eppelheimer Straße 38, 69115 Heidelberg.

Weitere Infos zum Beirat von Menschen mit Behinderungen findest Du unter www.bmb.heidelberg.de.

pek

Mehr zum Thema

Aktionstag „Lebendiger Neckar“ in Heidelberg! 

Aktionstag „Lebendiger Neckar“ in Heidelberg! 

VW überfährt rote Ampel: Zwei Verletzte

VW überfährt rote Ampel: Zwei Verletzte

Wohnung nach Brand auf Balkon unbewohnbar

Wohnung nach Brand auf Balkon unbewohnbar

Kommentare