Egal wie groß und sperrig

Ab in die Tonne, sonst bleibt es liegen: Wie Du Altpapier richtig entsorgst

+
Papier und Kartons gehören in die Tonne und nicht auf die Straße (Symbolfoto)

Heidelberg - Immer wieder legen die Heidelberger ihre Kartons neben die Papiertonne, doch das wird in Zukunft nichts nutzen. Denn die Müllabfuhr lässt den Abfall einfach stehen:

Seit 2006 gibt es in der Universitätsstadt die Papiertonne. Wenn aber die Müllabfuhr kommt, stapeln viele Heidelberger ihre Kartons und Papiere neben den Tonnen. Das führt laut Stadt nicht nur zur Verzögerungen beim Ablauf der Müllabfuhr, sondern sorgt für Schmutz auf den Straßen.

Stadt spricht Machtwort aus!

Wer es in Zukunft nicht schafft, das Papier und den Karton klein zu machen und in die Tonne zu legen, wird Pech haben. Denn: Alles, was neben der Papiertonne liegt, wird nicht mitgenommen. Heidelberger müssen also, egal wie sperrig und groß der Müll ist, alles zusammenfalten!

Ausnahme: Geschäfte, die sehr große Mengen an Verpackungsmüll haben. 

Zu viel Müll? Es gibt mehrere Lösungen!

Alle 14 Tage wird die Papiertonne entleert. Wenn die Tonne häufig nicht ausreicht, kann eine größere oder zusätzliche Tonne angeschafft werden. Auch hier ist die Abholung kostenfrei. Außerdem kann man Papier und Karton, falls diese mal wirklich zu groß sind, kostenlos auf den Recyclinghöfen der Stadt abgeben.

pm/jol

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare