Neues Konzept des Ordnungsamtes 

Heute Schulabschluss-Feier auf der Neckarwiese: Kommt das Alkoholverbot?

+
Neues Konzept bei Abschlussfeiern auf der Neckarwiese. (Archivbild)

Heidelberg - Wird das Feiern auf der Neckarwiese bald ohne Alkohol stattfinden? Besonders die Abschlusspartys der Schüler eskalieren regelmäßig und halten Polizei und Rettungskräfte auf Trab:

Bei den Abi-Festen im Mai 2019 auf der Neckarwiese in Heidelberg müssen acht Schüler schwer alkoholisiert vom Roten Kreuz und der DLRG behandelt werden. Weitere vier Jugendliche werden durch alkoholbedingte Ausschreitungen auf der Neckarwiese in Heidelberg leicht verletzt. Fünf Schüler müssen den Eltern übergeben werden und zwei müssen sogar ins Krankenhaus. Eine erschreckende Bilanz! Teilweise feiern über 800 Menschen gleichzeitig auf dem Neckarvorland.

Damit das nicht so bleibt oder noch schlimmer wird, setzt die Stadt Heidelberg und das Polizeipräsidium Mannheim vor der geplanten Schulabschlussfeier auf der Neckarwiese, am Freitag, dem 26. Juli 2019, auf Prävention. 

Stark sensibilisiert ist das Ordnungsamt schon seit dem 3. Mai 2017. Damals feiert der größte Teil der Jugendlichen in Heidelberg zwar friedlich, nach den Abschlussfeiern müssen allerdings erstmals einige Schüler aufgrund von Alkoholexzessen ins Krankenhaus gebracht oder noch auf der Neckarwiese medizinisch versorgt werden.

Heidelberg: Schüler auf Neckarwiese verantwortungsloser beim Alkoholkonsum

Bernd Köster, Leiter des Heidelberger Bürger- und Ordnungsamtes: „Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass während der Abschlussfeiern erheblich Alkohol konsumiert wird. Der Verdacht liegt nahe, dass die Schülerinnen und Schüler tendenziell verantwortungsloser mit Alkohol umgehen.“

Um dem Einhalt zu gebieten, ging im Vorfeld der Schulabschlussfeier am Freitag ein offiziellen Rundschreiben an 132 Schulleitungen. Ein Auszug: 

„Anlässlich dieser Vorfälle gab es eine Besprechung mit dem Gesamtelternbeirat. Die Stadt Heidelberg und das Polizeipräsidium Mannheim weisen deutlich darauf hin, dass sie die Schulabschlussfeiern keinesfalls verbieten wollen. Aufgrund der Vorkommnisse im Mai 2017 und im Mai 2019 werden in diesem Jahr jedoch erneut Kontrollen und Aufklärungsmaßnahmen stattfinden, um den Missbrauch von Alkohol zu verhindern."

Heidelberg: Feiern nicht verboten, bei Eskalationen wird aber künftig Alkoholverbot erteilt!

Amtsleiter Köster erklärt weiter: „Der Verlauf der diesjährigen Feier (am 26. Juli) wird ausschlaggebend dafür sein, ob im kommenden Jahr von der Möglichkeit Gebrauch gemacht wird, am letzten Schultag auf der Neckarwiese ein Alkoholverbot auszusprechen.“

Denn auch Realschüler haben schon im Mai 2019 in Heidelberg so kräftig gefeiert, dass Polizei und Rettungskräfte alle Hände voll zu tun hatten. 

Bis es aber wirklich zum Alkoholverbot auf der Neckarwiese in Heidelberg kommt, gibt es noch einige rechtliche Hürden. Um diese noch nicht nehmen zu müssen, hat sich die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat jetzt ein Belohnungs-Konzept ausgedacht. 

Heidelberg: Aufräum-Prämie bei Abschlussfeier auf Neckarwiese 

Mit einer Aufräum-Prämie sollen die Schüler in Heidelberg bewusster feiern: Diejenigen, die während der Feier den Müll aufräumen, bekommen kleine Belohnungen in Form von Apfelsaft, Chips und kostenlosen Süßigkeiten. Dazu werden Mitarbeiter des Bürgeramtes orange Säcke zum Müllsammeln verteilen. Jeder gefüllte Müllsack wird belohnt! 

Seit dem 15. Juli 2019 arbeitet ein 14-köpfiges Team bis zum Jahresende in einem „Auftaktworkshop“ an einem weiteren Konzept zur Alkoholprävention. 15.000 Euro stehen dafür aus dem Förderprogramm „Starthilfe“ zur Verfügung. Bleibt zu hoffen, dass mehr als Süßigkeiten und orange Müllsäcke dabei herauskommen.

kpo

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare