1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg-Bahnstadt: Pfaffengrunder Terrasse – An diesem Tag steigt Eröffnung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Kommentare

Die Pfaffengrunder Terrasse – gelegen zwischen Gadamerplatz und Promenade – soll in diesem Jahr entsprechend dem Wettbewerbsergebnis angelegt werden. Dabei werden auch 125 Bäume gepflanzt. Zur Zwischennutzung geöffnet wurde die Fläche im April 2016. Seitdem gibt es dort Bäume in Kübeln, Sitzgruppen, eine Tischtennisplatte und Graffitiwände.
Die Pfaffengrunder Terrasse in Heidelberg-Bahnstadt – gelegen zwischen Gadamerplatz und Promenade – soll im Oktober 2021 fertig sein. © Stadt Heidelberg

Heidelberg – Das Ende der Bauarbeiten an der Pfaffengrunder Terrasse in der Bahnstadt ist absehbar. Jetzt steht sogar der Termin der offiziellen Eröffnung fest:

Update vom 12. Oktober: Die Pfaffengrunder Terrasse wird DER neue Platz im Zentrum der Bahnstadt für Erholung, Bewegung und Veranstaltungen. Ein Termin für die Eröffnung des Treffpunkts in der Stadtteilmitte steht nun fest: Am Freitag (22. Oktober) wird die Pfaffengrunder Terrasse von 14:30 bis 16 Uhr eingeweiht. Bürger*innen sowie all diejenigen, die in der Bahnstadt arbeiten, sind herzlich eingeladen, den Platz kennenzulernen und die Angebote erstmals auszuprobieren. Vonseiten der Stadt Heidelberg, die den Platz gebaut hat, werden Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner (parteilos), Erster Bürgermeister Jürgen Odszuck (CDU) und Bürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne) die Pfaffengrunder Terrasse als neuen Treffpunkt für die Bahnstadt und ganz Heidelberg offiziell freigeben.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Heidelberg-Bahnstadt: Pfaffengrunder Terrasse – wann das Großprojekt fertig ist

Erstmeldung vom 18. August: Die Pfaffengrunder Terrasse wird der neue Platz im Zentrum der Bahnstadt, der vielen Nutzungen - Erholung, Freizeit und Veranstaltungen - einen Raum bietet. Schon bald sollen die ersten Teilbereiche des neuen Treffpunkts zugänglich sein. So kann bereits ab September unter anderem die Fläche hin zur Promenade genutzt werden. Auf der baumbestandenen Bastion können sich Nachbar*innen zum „Stammtisch“ treffen. Bänke und ein mehrere Meter langer Tisch werden dafür bereitstehen. Auch Flächen hin zur Wohnbebauung sollen ab September offenstehen. 

Die heutige Planung der Pfaffengrunder Terrasse geht aus einer mitgestaltenden Bürger- und Kinderbeteiligung hervor. Dabei flossen Ideen von rund 100 Teilnehmenden in die Aufgabenstellung des Wettbewerbs im Herbst 2015 ein. Auch in dem Preisgericht, das dann über die eingereichten Entwürfe entschieden hat, waren zwei Bahnstädter vertreten. Mit den heutigen Angeboten setzt die Stadt nun diese Anregungen aus der Beteiligung um“, sagt Bürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain (Grüne)

StadtHeidelberg
BundeslandBaden-Württemberg
Einwohnerzahl161.485 (Stand: 31. Dez. 2019)
Fläche108,84 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Die komplette Fertigstellung der Pfaffengrunder Terrasse in Heidelberg-Bahnstadt ist für Anfang Oktober 2021 geplant. Dann werden der neue Platz und dessen Angebote komplett zugänglich sein. Grund für die etwa vier Wochen spätere Fertigstellung sind die anhaltenden starken Niederschläge im ersten Halbjahr und vor allem im Juli 2021, die die Arbeiten verzögert haben. Dies betrifft unter anderem Teile der Oberflächen sowie Bodenarbeiten und den Aufbau des Wasserspiels. Auch die Rasenfläche in der Platzmitte ist aufgrund der schlechten Witterung noch nicht ausreichend gewachsen, um dauerhaft betreten werden zu können. 

Heidelberg-Bahnstadt: Das Grün wächst – Bäume bilden in Zukunft ein Blätterdach

Für die im Mai 2021 gepflanzten Bäume sind die geringen Temperaturen und der Regen dagegen ein Segen, um gut anzuwachsen. Auf der früheren Schotterfläche wachsen insgesamt 125 neue Bäume. Die Pfaffengrunder Terrasse ist nun der Platz mit den meisten Bäumen in der Bahnstadt. Damit sich die Bäume schnell entwickeln, wurden sie als Hochstämme in einer Größe von bis zu fünf Metern gepflanzt. In den nächsten zehn Jahren sollen sie ein dichtes Blätterdach bilden, das für Schatten sorgt. 

Die Rasenfläche in der Platzmitte ist 2.200 Quadratmeter groß - 80 Meter lang, 30 Meter breit und dient als Wiese zum Spielen und zur Erholung. Insgesamt nimmt der Rasen knapp 20 Prozent der Freifläche ein. Ein Großteil der Platzfläche ist mit einer wassergebundenen Wegedecke befestigt, der vornehmlich Fußgängerinnen und Fußgängern vorbehalten ist. Eingesetzt wurde dieser Belag bereits auf den Fußwegen im Zollhofgarten.

Heidelberg: Bahnstadt-Bewohner konnten eigene Ideen in Planung einbringen

Bürger*innen aus der Bahnstadt haben sich 2015 bei zwei Veranstaltungen entsprechend den Leitlinien zur mitgestaltenden Bürgerbeteiligung bei der Planung der Pfaffengrunder Terrasse beteiligt. Ihre Anregungen flossen in die Aufgabenstellung für die Gestaltung des Platzes ein, unter anderem die Idee für einen multifunktional nutzbaren Platz der für Erholung und Freizeit, aber auch für Veranstaltungen nutzbar ist. Zudem gab es eine vom Kulturfenster organisierte Veranstaltung für Kinder, bei der Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren nach ihren Wünschen gefragt wurden. Nach der Entscheidung des Preisgerichts im Frühjahr 2016 wurden die Wettbewerbsarbeiten öffentlich ausgestellt.

Der Gemeinderat hatte im Dezember 2016 einstimmig der Vergabe der Planungsleistung an das Berliner Landschaftsarchitekturbüro capatti staubach zugestimmt. Der Entwurf sieht eine Kombination aus den Landschaftstypen Wald und Lichtung vor, die durch schattenspendende Bäume und eine Rasenfläche geschaffen wird. 

Heidelberg: Pfaffengrund Terrasse bietet Platz für viele Nutzungen und Aktivitäten

Die Pfaffengrunder Terrasse ist mit rund 12.000 Quadratmetern Fläche – das entspricht etwa anderthalb Fußballfeldern – die größte der drei Bahnstadt-Terrassen zwischen Promenade und Langer Anger. Das Angebot umfasst Hochbeete zum Gärtnern, eine Boulefläche, ein Wasserspiegel mit Fontänen sowie ein Spielangebot mit drei Trampolinen, einer Vogelnestschaukel und den bewährten drei Graffiti-Wänden, die auch während der Zwischennutzung des Platzes zur Verfügung standen.

Über den Platz verteilt finden sich diverse unterschiedliche Sitzmöglichkeiten. Die Rasenfläche dient auch als Spielwiese und wird mit Slackline-Pfosten und Körben für das Frisbee-Sportspiel Discgolf – das erste Angebot dieser Art in Heidelberg – ausgestattet. (PM/pek)

Auch interessant

Kommentare