Lebensgefahr

Fotos: Zusammenstoß zwischen Radfahrer und Pkw

Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
1 von 15
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
2 von 15
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
3 von 15
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
4 von 15
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
5 von 15
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
6 von 15
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
7 von 15
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw
8 von 15
Schwerer Unfall zwischen Radfahrer und Pkw

Heidelberg-Pfaffengund - Am Mittwochmorgen kommt es an der Kreuzung Diebsweg/Schützenstraße zu einem schweren Unfall. Dabei wird ein Radfahrer verletzt. Mehr zum Unfall:

Gegen 7:30 Uhr ist der Fahrer eines Chevrolet, zusammen mit einem kleinen Jungen, in der Schützenstraße unterwegs, als er an der Einmündung Diebsweg nach rechts in Richtung Kirchheim abbiegen möchte. Doch genau in diesem Moment kommt ein 48-jähriger Fahrradfahrer von rechts aus dem angrenzenden Radweg.

Der Radfahrer prallt frontal mit dem Pkw zusammen, stößt an die Windschutzscheibe und stürzt auf das Dach des Autos. Anschließend bleibt er schwer verletzt liegen. Der Mann wird umgehend in ein Krankenhaus gebracht, eine Lebensgefahr besteht laut Ärzten nicht. Der 64-jährige Autofahrer und der Junge erleiden keine körperlichen Verletzungen, stehen allerdings unter Schock. 

Insgesamt entsteht ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. Die Diebsweg war wegen der Unfallaufnahme zwischen der Eppelheimer Straße und dem Schwalbenweg bis 8 Uhr gesperrt. 

pri/jol

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Fotos: Zwei Verletzte und 12.000 Euro Schaden

Fotos: Zwei Verletzte und 12.000 Euro Schaden

Wen es ernst wird: 500 Helfer üben Katastrophenalarm

Wen es ernst wird: 500 Helfer üben Katastrophenalarm

Kommentare