1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Pizzeria „Schulzi“ jetzt geöffnet – doch es gibt einen Haken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Kommentare

Im ehemaligen Café Blank will Joachim von der Linde eine Pizzeria eröffnen. Gegen die Konzession für das „Schulzi“ haben Nachbarn und Anwohner zahlreiche Widersprüche eingelegt. Sie sehen durch die Gaststätte ihre Nachtruhe gefährdet. © HEIDELBERG24/Florian Römer
Im ehemaligen Café Blank soll eine Pizzeria eröffnet werden. © HEIDELBERG24/Florian Römer

Heidelberg-Neuenheim - Eine Pizzeria soll das ehemalige Café Blank wieder mit Leben füllen. Doch das schmeckt nicht jedem. Jetzt hat die Pizzeria geöffnet – jedoch mit Einschränkungen.

Update vom 26. Februar: Seit Montag (24. Februar) ist die umstrittene Pizzeria „Schulzi“ geöffnet. Am Nachmittag hat das Gewerbeamt dem Lokal die Freigabe erteilt, allerdings nur für das ehemalige Café Blank. Ein Bauantrag für die Backstube ist noch nicht endgültig bearbeitet, berichtet die „Rhein-Neckar-Zeitung“. Offen ist derzeit auch noch, was mit der Außenbewirtschaftung geschieht. Anwohner fürchten Lärm in der Nacht und stemmen sich gegen die Bewirtung von Gästen vor dem „Schulzi“. Die Pizzeria ist jeden Tag von 11 Uhr bis 1 Uhr nachts geöffnet. Die Küche schließt um 23 Uhr.

Pizzeria „Schulzi“: Wieso es jetzt Ärger um das frühere Café Blank gibt

Grundtext vom 17. Januar: Seit über einem Jahr steht das ehemalige Café Blank leer. Jetzt hat sich endlich ein Pächter gefunden, der das leerstehende Geschäft wieder beleben will. Joachim von der Linde, der in Neuenheim unter anderem auch das River Café und die Bar Centrale am Marktplatz betreibt, will in der früheren Bäckerei eine Pizzeria eröffnen. Was sonst wo in Heidelberg wohl durchweg positive Reaktionen hervorrufen würde, spaltet momentan den Stadtteil. Der Grund: Nachbarn und Anwohner befürchten, dass sich rund um das „Schulzi“ ein Lärm-Hotspot entwickeln könnte und sehen ihre Nachtruhe gefährdet. 

Pizzeria „Schulzi“: Konzession wird erneut geprüft

Eigentlich hätte das „Schulzi“ am Donnerstag (9. Januar) aufmachen sollen. Doch daraus wird (vorerst) nichts. Noch immer sind die Fenster des Lokals von innen mit Folie ausgehängt, auf den Bänken am Fenster bilden sich bunte Kissen hinter der Folie ab. Ein Blick ins Innere des „Schulzi“ – noch nicht möglich.

Im ehemaligen Café Blank will Joachim von der Linde eine Pizzeria eröffnen. Gegen die Konzession für das „Schulzi“ haben Nachbarn und Anwohner zahlreiche Widersprüche eingelegt. Sie sehen durch die Gaststätte ihre Nachtruhe gefährdet. © HEIDELBERG24/Florian Römer
Der Blick ins Innere des „Schulzi“ ist derzeit noch durch Folie verdeckt. © HEIDELBERG24/Florian Römer

Zwar hatte die Gaststättenbehörde bereits eine Konzession für die Pizzeria erteilt. Gegen die Gaststättenerlaubnis für das „Schulzi“ haben Nachbarn und Anwohner beim Bürger- und Ordnungsamt jetzt aber „zahlreiche Widersprüche“ eingelegt, erklärt eine Stadtsprecherin. Wenn die Gaststätte insbesondere in den Sommermonaten von der Neckarwiese Nachtschwärmer in Feierlaune anzieht, sehen Nachbarn und Anwohner in den engen Gassen rund um das Lokal ihre Nachtruhe bedroht. Tatsächlich berufen sich die meisten Einwände gegen das „Schulzi“ auf störenden Lärm, verrät die Stadtsprecherin. Klar ist: Solange die Widersprüche nicht geprüft sind, kann die Gaststätte nicht geöffnet werden. 

In der Altstadt in Heidelberg haben im Januar gleich zwei Läden für immer geschlossen. Um welche es sich handelt und welche Geschäfte stattdessen einziehen.

Pizzeria „Schulzi“: Wann wird aufgemacht und wie lange sind die Öffnungszeiten?

Das Amt für Baurecht und Denkmalschutz sowie die Gaststättenbehörde werden „die vorgebrachten Befürchtungen und Einwendungen im Rahmen des Widerspruchsverfahrens umfänglich“ prüfen. Dazu müssen von der Linde und sein Geschäftspartner Oliver Antes ein Lärmgutachten vorlegen. Erst dann kann die Behörde über die Widersprüche zum „Schulzi“ entscheiden. 

Auch wenn Lokale nach der Landesgesetzgebung unter der Woche bis 3 Uhr und 5 Uhr am Wochenende geöffnet haben können, wird die ausstehende „Lärmprognose“ laut Stadt auch Auswirkungen auf die Öffnungszeiten der Gaststätte haben. Ergebnis – offen. Wann mit dem Lärmgutachten zu rechnen ist, ist derzeit noch unklar. Anfragen bei von der Linde und Antes blieben bislang unbeantwortet. In der „Rhein-Neckar-Zeitung“ hatte von der Linde für das „Schulzi“ bereits Öffnungszeiten bis Mitternacht in den Raum gestellt, schließlich wolle er „seinen Nachbarn nicht auf den Geist gehen“. 

Pizzeria „Schulzi“: Außenbewirtschaftung an der Schulzengasse

Fest steht auch: Sollte die Konzession bewilligt werden – wofür Ordnungsbürgermeister Wolfgang Erichson laut „RNZ“ keine Einwände sieht – darf von der Linde seine Gäste auch auf der Straße bewirten. Wie das Café Blank zuvor kann auch das „Schulzi“ eine Außenbewirtschaftung in der Schulzengasse einrichten. Vom Ergebnis des Lärmgutachtens hängen übrigens auch die Öffnungszeiten für die Außenbewirtung ab. 

Indes formt sich in Neuenheim auch Unterstützung für die neue Pizzeria. Seit gut einer Woche hängt an einem Balkon über dem Vodafone-Shop in der Brückenstraße ein Banner, auf dem „Wir wollen Pizza“ und „#freeschulzi“ zu lesen ist. Und auch im Hand-, Fuß- und Nagelpflegestudio zwei Häuser neben dem Schulzi fordert ein Plakat „Wir wollen Pizza“.

Im ehemaligen Café Blank will Joachim von der Linde eine Pizzeria eröffnen. Gegen die Konzession für das „Schulzi“ haben Nachbarn und Anwohner zahlreiche Widersprüche eingelegt. Sie sehen durch die Gaststätte ihre Nachtruhe gefährdet. © HEIDELBERG24/Florian Römer
„Wir wollen Pizza“ fordert ein Banner an der Brückenstraße. © HEIDELBERG24/Florian Römer

rmx

Auch interessant

Kommentare