Auf den Hund gekommen

,Dogsharing‘ - Die Liebe zu Hunden teilen!

+
Dogsharing-Deutschland verbindet Hunde, Besitzer und (neue) Freunde (Symbolfoto)

Heidelberg - Was kann man tun, wenn man nicht ausreichend Zeit für seinen geliebten Hund hat? Die Plattform ,Dogsharing Deutschland‘ hat darauf eine Antwort gefunden:

Hundebesitzer kennen wohl das Problem: Man will in Urlaub fahren, doch der Hund kann nicht mitkommen. Was macht man dann mit dem besten Freund des Menschen? In eine Hundepension bringen? Einen Hundesitter holen? Oder doch lieber ganz auf den Urlaub verzichten?

Vor diesen Fragen standen auch die Eltern von Simon, die aus beruflichen Gründen nicht mehr genügend Zeit für Familienhund Sam hatten. Doch der Heidelberger fand eine Antwort auf all die Fragen und kam damit auf Pudels Kern: Er gründet die Plattform ,Dogsharing Deutschland' und schafft damit eine Webseite, auf der Hundebesitzer und Hundeliebhaber in Kontakt treten und sich ,beschnuppern‘ können.

Die Besitzer (v.l) Simon, Michael, Maximilian, Markus

Das Konzept

Hat beispielsweise ein Herrchen nicht ausreichend Zeit für seinen Hund oder muss verreisen, kann er auf der Seite nach jemanden suchen, der in seinem Umkreis auf sein Tier aufpassen könnte. „Wir bieten die Plattform für den Erstkontakt zwischen Hundefreunden und Hundebesitzern“, erzählt uns am Freitag Michael Jezela, Mitinhaber von ,Dogsharing‘, in einem Interview. So können sich die Nutzer austauschen, schauen ob sie und die Vierbeiner zueinander passen und sich beispielsweise zum gemeinsamen Gassi gehen verabreden. 

Seit Februar 2017 ist die Seite online und noch stetig im Wandel. Bereits über 600 Nutzer haben sich auf ,Dogsharing' kostenlos registriert, „vor allem aus den Ballungsräumen Berlin, Hamburg, Köln und München“, so Michael. Doch auch in Heidelberg und Umgebung hat sich schon das erste ,Dogsharing‘-Rudel gebildet. 

Sicherheit für Hund und Herrchen

Doch was ist, wenn dem Hund was passieren würde? Die Betreiber weisen darauf hin, „dass sich die Betroffenen erkundigen sollen, ob ihre Haftpflicht beziehungsweise Hundeversicherung in diesen Fällen Schäden oder Ähnliches absichert. Wir agieren in dem Sinne nur als Vermittler“, erklärt der Mitinhaber. Dennoch will die Plattform bald einen so gennanten ,Hundeführerschein‘ implementieren, der den Mitgliedern als Zertifikat dienen soll. „Aber grundsätzlich gilt, dass sich die Menschen darüber treffen und dann gemeinsam sehen, ob und wie das Dogsharing am besten zusammen klappt“, so der Betreiber weiter.

Die Plattform bietet auf jeden Fall nicht nur uns Menschen eine Erleichterung, sie kann auch für ein glückliches Hundeleben sorgen.

jol

Mehr zum Thema

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Großangelegte Suche nach Julia B.

Großangelegte Suche nach Julia B.

Fotos: Lieferwagen kracht frontal gegen Linienbus

Fotos: Lieferwagen kracht frontal gegen Linienbus

Kommentare