28-Jährige mit schweren Verletzungen in Klinik

Einsätze am Wochenende: Fünf Polizisten verletzt!

+
Angriffe auf Polizisten in Heidelberg (Symbolfoto)

Heidelberg - Bei Einsätzen am Wochenende werden insgesamt fünf Polizisten verletzt, eine 28-jährige Beamtin sogar schwer! Was passiert ist:

Der erste Einsatz ereignet sich am späten Freitagabend im Patrick-Henry-Village. Ein Anrufer aus dem Ankunftszentrum meldet einen 16-Jährigen, der völlig „ausflippen“ würde, eine Eingangstür beschädigt habe und sich nicht beruhigen ließe. Als zwei Polizisten die Identität des jungen Iraners feststellen wollen, schlägt und tritt er wild um sich. Er tritt einem Beamten mit dem Knie ins Gesicht, sein Kollege erleidet Prellungen am Körper. Der 16-Jährige kann überwältigt werden und wird noch in der selben Nacht aufgrund einer Erkrankung in eine Klinik gebracht. 

28-jährige Polizistin schwer verletzt

Am frühen Sonntagmorgen muss die Polizei in die Schröderstraße ausrücken. Ein Anrufer teilt dem Polizeirevier Heidelberg-Nord gegen 2:30 Uhr mit, dass ein Mann offenbar regungslos im Hinterhof eines Anwesens liegen würde.

Vor Ort stellt sich heraus, dass es sich um einen stark angetrunkenen Mann handelt. Ein späterer Alkoholtest ergibt stolze 1,8 Promille. Als die Polizisten dem 23-jährigen Polen auf die Beine helfen, beginnt dieser sich zu wehren und versucht zu flüchten. Eine weitere Streife muss als Unterstützung hinzugerufen werden, um den jungen Mann mit vereinten Kräften festnehmen zu können.

Bei seiner Festnahme schlägt und tritt der Betrunkene um sich und trifft eine 28-jährige Polizistin am Kehlkopf! Zwei weitere Beamte erleiden Prellungen und Schürfwunden im Gesicht.

Der 23-Jährige kommt in Polizeigewahrsam, aus dem er im Laufe des Sonntags wieder entlassen wird. Wegen des Verdachts des tätlichen Angriffs und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie des Verdachts der Körperverletzung wird nun gegen beide Täter ermittelt. 

Die schwer verletzte Polizeibeamtin, die in eine Klinik gebracht wurde, befindet sich auf dem Weg der Besserung. 

pol/kab

Mehr zum Thema

Kommentare