Drei Tage lang

Polizeibekannter Neonazi bewachte Flüchtlinge

+
Polizeibekannter Neonazi bewachte Flüchtlinge im Patrick-Henry-Village. 

Heidelberg-Kirchheim-  Ein Neonazi als Mitarbeiter in einer Flüchtlingsunterkunft? Das klingt einfach unglaublich! Doch genau das soll in Heidelberg passiert sein: 

Wie der Mannheimer Morgen berichtet soll in der Flüchtlingserstaufnahmestelle Patrick-Henry-Village in Heidelberg-Kirchheim ein polizeibekannter Rechtsradikaler gearbeitet haben! 

Seit dem 1. September habe er dort nur Nachtschichten geleistet – drei Tage lang...

Bei einer Kontrolle der Mitarbeiterliste sei der Neonazi am Donnerstagmorgen aufgefallen – da sei er aber nicht mehr in Dienst gewesen. Er erhielt sofort Hausverbot! 

„Wir haben die Sicherheitsfirma aufgefordert, den Mann sofort aus der Einrichtung zu verweisen und ihm Hausverbot zu erteilen“, sagte ein Sprecher des Regierungspräsidiums. Es sei nicht hinnehmbar, dass ein Mann mit rechtsextremem Hintergrund in einer Flüchtlingsunterkunft arbeite.

Der komplette Bericht: Neonazi bewachte Flüchtlinge

dpa/nis 

Mehr zum Thema

Nach Vandalismus auf „alla  hopp“-Anlage: Bereiche abgesperrt! 

Nach Vandalismus auf „alla  hopp“-Anlage: Bereiche abgesperrt! 

„Hajo“ Heidelberg! Impressionen vom Fasnachtsumzug 2017

„Hajo“ Heidelberg! Impressionen vom Fasnachtsumzug 2017

Grundsteinlegung für 36 neue Studenten-Apartements  

Grundsteinlegung für 36 neue Studenten-Apartements  

Kommentare